Wissen und Gesundheit
26.09.2017

Mann lächelt nach 15 Jahren im Wachkoma

Der 35-jährige Franzose lag seit einem schweren Autounfall im Wachkoma. Er reagierte als seine Lieblingsmusik gespielt wurde.

Nach 15 Jahren ist ein Patient in Frankreich aus dem Wachkoma geholt worden - eine sensationelle Leistung eines Neurowissenschafterteams.

Die Ärzte stimulierten den Vagus-Nerv, jenen Hirnnerv, der die Aktivitäten der meisten Organe steuert und so für Verdauung, Schlaf und Herzrhythmus zuständig ist. Dadurch begann der Patient, wieder auf Reize aus der Außenwelt zu reagieren, berichtet das Fachmagazin Current Biology.

Es wirkt wie ein Wunder, schließlich hatten die Ärzte einen besonders hoffnungslosen Fall ausgewählt. Der Mann ist 35 Jahre alt und lag seit einem schweren Autounfall vor 15 Jahren im Wachkoma, erklärt Angela Sirigu vom Institut für Kognitionsforschung Marc Jeannerod. Seine Atmung funktioniert und seine Augen sind offen, doch er reagierte auf keinerlei Reize und starrte ins Leere. Normalerweise gibt es in einer solchen Situation keine Aussichten mehr auf Gehirnaktivitäten.

"Minimales Bewusstsein"

Für die Stromtherapie wurde dem Patienten ein Nervenstimulator in die Brust implantiert. "Nach einem Monat fing der Mann an, auf einfache Anweisungen zu reagieren, was vorher undenkbar war", erklärten die Wissenschafter. Er kann ein Objekt mit den Augen verfolgen und seinen Kopf drehen. Durch die Behandlung kommunizieren die Hirnbereiche des Mannes wieder miteinander. Die Mutter des Patienten berichtete auch, dass es ihrem Sohn leichter fällt, wach zu bleiben, wenn der Therapeut ihm etwas vorliest. Die Ärzte geben dem Patienten statt bisher fünf Punkte in der Bewusstseins-Skala inzwischen 23 Punkte. Sie bezeichnen es als einen "Zustand minimalen Bewusstseins".

Auch die Gefühle kommen wieder zurück, beobachten die Wissenschafter: Als sie ihm seine Lieblingsmusik vorspielten, stellten sie ein "Lächeln der linken Wangenhälfte und Tränen" fest.

Jetzt müssen die Forscher ihre Erfolge auch bei anderen Patienten bestätigen. Der Vagus-Stimulator wurde bisher nur bei der Behandlung von Epilepsie und Depressionen eingesetzt.