Wissen | Gesundheit
16.07.2018

Ist es ungesund, sein Eis mit dem Hund zu teilen?

Eine Frau teilt ihr Eis mit einem Hund. Ein Video davon verbreitet sich viral - und wirft Fragen auf.

Ein Pärchen sitzt eisessend in einem Park. Zu ihren Füßen hockt ein Dackel. Nachdem die Frau genüsslich an ihrer Eiskugel geleckt hat, hält sie ihrem Hund das Stanitzel vor die Schnauze. Dieser beginnt daraufhin hastig das Eis zu vertilgen. Dann führt die Frau das Eis wieder zum Mund und isst weiter.

Diese Szenen sind Teil eines Videos, welches sich seit einer Woche viral im Internet verbreitet. Die Reaktionen reichen von Entzückung über Belustigung bis hin zu Ekel und Abscheu.

Dass Herrchen und Frauchen ihr Essen mit ihren Vierbeinern teilen, ist in der Tat nicht ungewöhnlich, wie Sarah Wright, Herausgeberin des britischen Hundemagazins Your Dog im Interview mit dem Guardian betont: "Viele Menschen machen es, aber ich würde es nicht tun."

Wright, selbst Besitzerin eines Norfolk Terriers, erklärt, dass Hunde ihre Schnauzen "überall hineinstecken", was sich wiederum in einer beträchtlichen Menge an Bakterien im Speichel niederschlage.

Dem stimmt auch eine Sprecherin des Tierheims Battersea Dogs & Cats Home zu: "Es obliegt natürlich dem Besitzer, darüber zu entscheiden, ob man etwas mit dem Hund teilen möchte, aber man könnte jedenfalls einen angeschlagenen Magen davontragen."

Der britische Verband der Veterinärmediziner (British Veterinary Association) ist wesentlich strenger und mahnt zur Vorsicht. Im Sinne der Gesundheit von Mensch und Tier sei das Teilen von Essen zu vermeiden. Vor allem kleine Kinder, Ältere und Kranke sowie Schwangere seien durch Infektionen mit Viren, Bakterien, Pilzen oder Parasiten gefährdet.

Ungesund für Mensch und Tier

Tatsächlich kann nicht nur der Mensch, sondern auch das Tier Schaden nehmen. Eiscreme und der darin enthaltene Zucker sind für Hunde schwer verträglich. Zudem reagieren viele Hunde auf Milch und Milchprodukte mit Verdauungsproblemen. Milch enthält zwar wichtige Proteine und Vitamine, die nicht nur für Menschen, sondern auch für Hunde gesund sind. Allerdings enthält Milch viel Milchzucker (Laktose), den Hunde oft nicht gut vertragen und der zu schwerem Durchfall führen kann. Man sollte daher mit dem Tierarzt abklären, ob man seinem Hund Milchprodukte verfüttern darf und welche Mengen angebracht sind.

Schokolade sollte man übrigens Hunde keinesfalls fressen lassen. Während die süßen Naschereien beim Menschen schlimmstenfalls zu Karies führen, ist Schokolade für Hunde giftig (mehr dazu hier).