(Symbolbild)

© Gerhard Deutsch

Wissen Gesundheit
11/17/2021

China tötet Haustiere Covid-Kranker: Wie ansteckend sie wirklich sind

Berichte über tote Katzen und Hunde, nachdem Besitzer aus dem Krankenhaus kamen, sorgen für Entsetzen. Was Haustierliebhaber wissen sollten.

von Elisabeth Gerstendorfer

Die Zero-Covid-Strategie Chinas sorgt seit Beginn der Pandemie immer wieder für Aufsehen. Das Land geht mit aller Härte vor, wenn es um die Eindämmung des Virus geht. Wegen einzelner Fälle werden ganze Regionen abgeriegelt, Menschen massiv getestet oder aufgrund von Mobilfunkdaten in Isolation geschickt. Zuletzt sorgten Berichte für Aufsehen, wonach Haustierbesitzer nach einer Covid-19-Infektion aus dem Krankenhaus nachhause kamen und erfahren mussten, dass ihr Hund oder ihre Katze getötet wurden – um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Gemeindemitarbeiter hätten laut South China Morning Post bestätigt, dass es derartige Vorfälle gab.

Tatsächlich können sich Haus- und Wildtiere mit dem SARS-CoV2-Virus ebenso anstecken wie Menschen - dies ist aber kein Grund, sie zu töten. Im Februar 2020 wurde als einer der ersten Fälle ein Zwergspitz in Hongkong positiv auf das Virus getestet. Der Vierbeiner zeigte keine Symptome, wies aber eine schwache Virenlast in Nase und Rachen auf. Im Blut des Tieres konnten später Antikörper nachgewiesen werden. Weitere infizierte Haustiere folgten bald nach. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Kann ich das Virus an meine Haustiere weitergeben?

Ja, Menschen können ihre Hunde, Katzen und Kleintiere genauso anstecken wie sie andere Menschen anstecken können. Bestätigt sind bisher Fälle bei Tierarten wie Katzen, Hunden, Frettchen, Marderhunden, Hirschen, Goldhamstern, Kaninchen und Primaten. In allen bekannten Fällen erfolgte die Ansteckung höchstwahrscheinlich über positiv getestete Menschen. Die Übertragung geschieht ebenso über Tröpfcheninfektion oder über Aerosole in der Luft wie zwischen Menschen. Bisherige Studien zeigen, dass Katzen häufiger infiziert werden als Hunde. Warum das so ist, ist bisher nicht bekannt.

Kann das Virus von Haustieren auf den Menschen übertragen werden?

Bisher gibt es keine klaren Belege dafür, dass Hunde und Katzen das Virus auf den Menschen übertragen. Ebenso gibt es kaum Hinweise, wie und ob eine Übertragung zwischen den Tieren stattfindet. Auch wenn eine solche Übertragung nicht ausgeschlossen werden kann, fehlen bisher eindeutige Nachweise dafür. Ist man selbst nicht infiziert, ist es äußerst unwahrscheinlich, dass sich das Haustier auf einem anderen Weg ansteckt. Laut AGES ist derzeit nicht davon auszugehen, dass Haustiere eine Rolle für die Verbreitung des Virus spielen.

Haben Tiere dieselben Symptome wie Menschen?

Die meisten Haustiere haben gar keine Symptome. Bisher wurden, wenn überhaupt, milde Symptome berichtet. Darunter fallen Husten, Niesen oder Durchfall. Jedenfalls ist eine Infektion beim Haustier kein Grund, das Tier einschläfern zu lassen oder es abzugeben. Je nach Symptomen sollte aber ein Tierarzt kontaktiert werden. Wird ein Covid-19-Test gemacht, sind die Untersuchungskosten privat zu bezahlen.

Was muss ich tun, wenn ich positiv getestet wurde und ein Haustier habe?

Empfehlenswert ist, dieselben Regeln einzuhalten, die im Fall einer Infektion zwischen Menschen gelten. Das heißt: den Kontakt so gering wie möglich halten, FFP2-Maske tragen und nach jedem Kontakt die Hände waschen. Streicheln, Kuscheln oder ins Bett lassen sollten während der Erkrankung tabu sein. Wo möglich, kann eine nicht infizierte Person die Betreuung des Tieres während der Ansteckung übernehmen. Diese Trennung ist allerdings nicht unbedingt notwendig. Beim Spazierengehen mit dem Hund – dies sollte durch eine nicht infizierte Person erfolgen – sollte zu Artgenossen ein Abstand von zwei Metern eingehalten werden. Katzen aus einem Haushalt mit infizierten Besitzerinnen oder Besitzern sollten vorübergehend keinen Freigang bekommen.

Kann ich mein Haustier impfen lassen?

Noch gibt es keine Covid-19-Impfung für Tiere, es wird allerdings daran gearbeitet, eine zu entwickeln. Im Moment wird dem aber keine hohe Priorität zugewiesen, da Haustiere nicht stark erkranken und das Virus wahrscheinlich nicht an den Menschen weitergeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.