© REUTERS/STEPHANE MAHE

Wissen Gesundheit
10/08/2021

Booster-Impfungen: Neue Daten untermauern hohe Wirksamkeit

Nachdem Daten aus Israel bereits die Effektivität bei Über-60-Jährigen nahegelegt hatten, konnte selbige nun für alle Altersgruppen gezeigt werden.

In Israel wurde bekanntlich vergleichsweise früh mit der Verabreichung der Corona-Auffrischungsimpfungen begonnen. Man rollte die Booster-Impfungen auch vor allen anderen Ländern für die ganze Bevölkerung (Über-12-Jährige) aus. Entsprechend viele Daten stehen dort inzwischen zur Wirksamkeit der Drittimpfungen zur Verfügung.

Am Donnerstag veröffentlichte eine Gruppe Forschender um den Biologen Yinon M. Bar-On vom Weizmann Institute of Science nun erstmals Ergebnisse zur Wirkung der Booster-Gaben in allen Altersgruppen.

Man analysierte für den Zeitraum vom 30. Juli 2021 bis zum 6. Oktober 2021 Daten des israelischen Gesundheitsministeriums. In Summe ging Informationsmaterial von über vier Millionen Menschen in die Erhebung ein.

Verglichen wurden bestätigte Corona-Infektionen, schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle bei Personen, die vor zwölf oder mehr Tagen eine Auffrischungsimpfung von Biontech/Pfizer erhalten hatten (Auffrischungsgruppe), mit entsprechenden Daten aus einer Gruppe, die keinen Booster erhalten hatte.

Booster wirkt

Die Forschenden kamen zu dem Schluss, dass die Raten bestätigter Infektionen und schwerer Erkrankungen in der Auffrischungsgruppe quer durch alle Altersgruppen deutlich niedriger waren.

Die Raten bestätigter Infektionen waren in der Booster-Gruppe konkret um das Zehnfache niedriger als in der Nicht-Booster-Gruppe. Die Raten schwerer Erkrankungen waren bei den Über-60-Jährigen um das 18,7-Fache niedriger und in der Altersgruppe der 40- bis 60-Jährigen um das 22,0-Fache niedriger.

In der Altersgruppe der Über-60-Jährigen waren die Covid-19-assoziierten Sterberaten um das 14,7-Fache niedriger.

Es handelt sich um eine Preprint-Studie, die noch nicht von Fachkolleginnen und Fachkollegen extern begutachtet wurde.

Schon vor wenigen Wochen hatten Forschende aus Israel Wirksamkeitsdaten zum Drittstich im New England Journal of Medicine publiziert. Sie analysierten die Daten von mehr als einer Million Menschen über 60 Jahren. Bei jenen, die nur zweimal gegen das Coronavirus geimpft wurden, traten zehn Mal mehr Infektionen auf als bei denjenigen in dieser Altersklasse, die die Booster-Impfung erhalten hatten. Zudem traten bei zweifach Geimpften 20 Mal häufiger schwere Krankheitsverläufe auf als bei den Probanden mit dreifachem Impfschutz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.