Das Thema Impfen erhitzt die Gemüter

© APA - Austria Presse Agentur

Wissen Gesundheit
11/23/2021

Auffrischungsimpfung: Schutz hält länger als bei ersten beiden Stichen

Die Booster-Impfung erhöhe die Antikörperspiegel deutlich mehr als die Erst- und Zweitimpfung, berichten US-Forscher.

Nach der Auffrischungsdosis mit einem mRNA-Impfstoff hält der Schutz vor einer schweren Covid-19-Erkrankung länger an als nach den ersten beiden Impfungen. Das geht aus einer neuen, kleinen Studie hervor, die auf medRxiv veröffentlicht, aber noch nicht von Fachkolleginnen und Fachkollegen begutachtet ist.

Antikörperspiegel stiegen um 25-faches

Gemessen wurden die Antikörperspiegel vor und nach der Auffrischungsimpfung bei 33 gesunden Erwachsenen mittleren Alters, die ihre zweite Dosis durchschnittlich neun Monate zuvor erhalten hatten.

Vor den Boostern waren ihre Antikörperspiegel etwa um das Zehnfache gegenüber den Spiegeln zu Beginn der zweiten Dosis gesunken. Sechs bis zehn Tage nach der Auffrischung waren ihre Antikörperspiegel um das 25-fache gestiegen und fünfmal höher als nach zwei Dosen des Impfstoffes.

Bei Genesenen – sie waren vor der Impfung an Covid-19 erkrankt – waren die Antikörperspiegel nach der Auffrischung 50-mal höher als nach ihren Infektionen. "Weil diese Antikörperspiegel so robust sind, könnte uns der Booster möglicherweise länger Schutz bieten als bei zwei Dosen des Impfstoffs", sagte Alexis Demonbreun, Ko-Autor der Studie von der Feinberg School of Medicine der Northwestern University in Chicago.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.