┬ę Kurier/Jeff Mangione

Wissen Gesundheit

Empfehlung: Jeder kann sich jetzt nach vier Monaten boostern lassen

Das Nationale Impfgremium hat jetzt zum dritten Stich Stellung genommen.

11/22/2021, 06:19 PM

Die dritte Corona-Impfdosis wird nun generell f├╝r alle Erwachsene (ab 18 Jahren) vier Monate nach dem Zweitstich m├Âglich. Diese Klarstellung geht aus den aktualisierten Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums (NIG) hervor, die am Montag ver├Âffentlicht wurden. Bisher sah das NIG diese M├Âglichkeit nur in "begr├╝ndeten Ausnahmef├Ąllen" vor - etwa nach zweimaliger Astra-Zeneca Dosis.

In der Bundeshauptstadt in Wien wurde schon vor Vorliegen der nun aktuellsten NIG-Empfehlung dennoch der dritte Stich f├╝r alle freigegeben und auch verimpft. "Die 3. Impfung kann ab 4 und soll ab 6 Monaten nach der 2. Impfung durchgef├╝hrt werden", hei├čt es nun in den Anwendungsempfehlungen des NIG (abrufbar unter http://go.apa.at/xOjE7m58). Nach zwei Impfungen mit Vektorimpfstoffen (etwa Astra-Zeneca) ist die Drittimpfung vier Monate nach der Zweit-Impfung nicht nur m├Âglich, sondern wird auch "empfohlen".

Biontech und Moderna

Die Empfehlung, prinzipiell f├╝r die dritte Impfung mRNA-Impfstoffe einzusetzen, bleibt gleich. Dabei soll bevorzugt "der gleiche Impfstoff wie f├╝r die vorhergehenden Immunisierungen eingesetzt werden". Das Vakzin von Moderna soll seit Anfang November aber generell nur mehr f├╝r Personen ab 30 Jahren verwendet werden, dies gilt weiterhin. Grund sind "internationale Sicherheitsberichte" zu einem erh├Âhten Auftreten von Myokarditis (Herzmuskelentz├╝ndung, Anm.) und Perikarditis (Herzbeutelentz├╝ndung, Anm.) vorwiegend bei j├╝ngeren Personen. Unter-30-J├Ąhrige sollen daher mit BionTech aufgefrischt werden, allerdings kann Moderna auf ausdr├╝cklichen Wunsch auch bei Personen unter 30 Jahren verwendet werden. Gleichzeitig betont das NIG die "exzellente Wirksamkeit" des Impfstoffes von Moderna, der bei Personen ab 30 Jahren ein "unver├Ąndert gutes Sicherheitsprofil" aufweise.

Beim urspr├╝nglich als "Einmal-Impfstoff" vorgesehenen Vakzin von Janssen (Johnson&Johnson) gilt weiterhin die Empfehlung, sich nach vier Wochen eine Auffrischungsdosis mit einem mRNA-Impfstoff abzuholen. Dabei soll vorzugsweise Pfizer/Biontech bzw. bei ├ťber-30-J├Ąhrigen auch Moderna verwendet werden. Der Drittstich soll dann vier bis sechs Monate darauf erfolgen. Sollte der Zweitstich allerdings mit Janssen vorgenommen worden sein, verk├╝rzt sich dieses Intervall auf vier Monate.

Ab dem 3. J├Ąnner m├╝ssen mit Janssen erst einmal Geimpfte ├╝brigens jedenfalls auffrischen, um die G├╝ltigkeit des "Gr├╝nen Passes" aufrecht zu halten, hie├č es am Montag aus dem Gesundheitsministerium zur APA. Wie nach allen Zweit- und Drittimpfungen gilt der Gr├╝ne Pass dann weitere 360 Tage.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Empfehlung: Jeder kann sich jetzt nach vier Monaten boostern lassen | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat