© Getty Images/iStockphoto/Kuznetsov Dmitry/IStockphoto.com

Wirtschaft Immobiz
12/29/2020

Sport für Stubenhocker: So wird das Heim zur Turnhalle

Wie man mit Hüpfmatten und Klettergerüsten in die eigenen vier Wände eine Sportecke zaubert, in der sich die Kleinen so richtig auspowern können.

von Teresa Richter-Trummer

Kinder brauchen Bewegung. Aber wohin mit all der Energie, wenn das Wetter schlecht ist und der Sportklub geschlossen bleibt? Eine Frage, die sich derzeit viele Eltern stellen – vor allem, wenn sie den Tag nicht mit Schnee und Spass verbringen können, sondern im Homeoffice volle Leistung zeigen sollen.

Auch Kurt Vierthaler, Co-Founder von dadslife.at und zweifacher Vater, kennt das Problem: „Man hat spätestens im ersten Lockdown verspürt, wie wichtig es ist, dass Kinder sich bewegen können.“ Kinderfahrräder, so weiß der Geschäftsführer der Produktratgeber-Plattform, die sich mit 1,2 Millionen Visits zur größten deutschsprachigen Vätercommunity entwickelt hat, waren in Folge der erste große Boom. Der zweite waren Klettergerüste, Kletterwände und Trampoline. Letztere Kategorie hat gerade im Winter einen entscheidenden Vorteil: Sie kann auch indoor als Energie-Abbau-Spielplatz für Stubenhocker eingesetzt werden.

Platzfrage

Aber wo findet man in der Wohnung Platz für eine Kindersport-Ecke? Und in welche Grundausstattung sollte man investieren?„Für Kinder im Vorschul- oder Volksschulalter sind die Klassiker Sprossen- und Kletterwände oder Kletterdreiecke.

Stark nachgefragt sind weiters große Softbausteine – das sind Dreiecke und Quadrate, mit denen man Türme oder Höhlen baut und auf denen man hüpfen kann“, so Vierthaler. Generell ist das Hüfen für viele Kinder eine Lieblingsbeschäftigung – in Ermangelung anderer Möglichkeiten gerne auch am Elternbett oder Sofa. Vierthaler: „Um diesen Bewegungsdrang zu kanalisieren, sind Hüpfmatratzen oder ein kleines Indoortrampolin sinnvoll. Eine tolle Sache sind auch Ringe, die Kinder können so Schaukelbewegungen machen.“

Sprossenwände und Fallschutzmatratzen

Die Auswahl an Modellen für das Turnzimmer zu Hause ist groß. Grundsätzlich, so der dadslife.at Geschäftsführer, geht der Trend in Richtung hochwertige Modelle aus Holz. Vierthaler: „Nachhaltigkeit ist ein großes Thema bei uns in der Community. Und bei kleineren Kinder geht es den Eltern oft um den pädagogischen Nutzen.“ Der Trend zur Qualität hat auch einen Einrichtungsvorteil: Turnecken kann man heute so gestalten, dass sie zur Atmosphäre der Wohnung passen.

Wichtiger als die Optik ist aber die Sicherheit: „Bei Sprossenwänden sollte man Fallschutzmatten auslegen. Jüngere Kinder können Gefahren nicht so gut einschätzen und eine Kletterwand ist doch 1,5 Meter hoch“, meint Vierthaler. Bei der Qualität der Matratze also lieber nicht sparen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist die Montage. Vierthaler: „Man sollte immer darauf achten, für welches Alter und für welches Gewicht man Geräte kauft.“

Viele tolle Ausstattungselemente – siehe dadslife.at-Tipps oben – kommen ganz ohne Montag aus und lassen sich ohne Probleme von einem Raum in den anderen verlegen. Muss man zu Bohrer, Haken oder Dübeln greifen, ist Vorsicht angebracht. Vierthaler: „Schließlich muss alles wirklich stabil und sicher sein. Wer handwerklich nicht so begabt ist, sollte im Zweifelsfall lieber einen Profi zurate ziehen.

Klettern, erkunden und rutschen

Kletterdreiecke aus Holz wie dieses hochwertige Modell von Ehrenkind  sind in puncto Höhe und Sprossenabstände auf Babys und Kleinkinder abgestimmt.  Mit passenden Rutschbrett kann man das Kletterdreieck auch noch in eine Rutsche oder in eine Hühnerleiter verwandeln.  Ist  in 10 Minuten montiert und klappbar. Verkaufspreis: 189 Euro zzgl. Versandkosten.

Ein Bach für das Kinderzimmer

Eine spannende Herausforderung bietet dieses Fluss-Steine-Set von Gonge  Ziel ist es, von Stein zu Stein zu hüpfen, ohne den Boden zu berühren.  Das trainiert den Gleichgewichtssinn, die Bewegungskoordination und Motorik. Jede Seite eines Dreiecks variiert an Neigungsgrad und Schwierigkeit – definitiv auch ein sportlicher Spaß für Erwachsene.  Verkaufspreis: 49.90 Euro.

Perfektes Toben, Hüpfen, Turnen

Hüpfen, Toben, Purzelbaum schlagen? Damit Bett und Sofa nicht mehr als Trampolin herhalten müssen, ist eine Hüpfmatratze wie dieses Modell von Traturio perfekt: Schadstofffrei, Bezug bis 40 Grad waschbar, hergestellt in Deutschland. Traturio Hüpfpolster gibt es ab 119,90  Euro. Die Alternative für Kinder bis 60 kg, die noch höher hinaus wollen: Ein Indoor-Trampolin.  

Immer in Balance

Ebenfalls von der Firma  Ehrenkind stammt das   vielseitige Balanceboard, das  auch  erwachsenentauglich ist.   Verkaufspreis ab 69 Euro. Wer noch mehr Abwechslung  möchte, sollte sich die Kletter- und Schaukel-Sets von Gorilla mit Schaukel, Ringen, Trapez, Leiter und Seil ansehen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.