Die erste Teppichkollektion von Fritz Hansen entstand in Zusammenarbeit mit Cecilie Manz und cctapis.

© Hersteller

Wirtschaft Immobiz
05/20/2020

Sanfter Auftritt: Teppiche von Fritz Hansen

Cecilie Manz hat für Fritz Hansen die erste Teppichkollektion mit vier unterschiedlichen Designs kreiert.

Wer sich auf der Webseite von Cecilie Manz umsieht, merkt: Grelle Farben, Schnörkel und Verzierungen gehören nicht zu ihrem Repertoire. Stattdessen ist ihr Stil von zurückhaltenden, neutralen Farben und klaren Linien geprägt.

Diese Sachlichkeit spiegelt sich auch in den Teppichen für Fritz Hansen wider. In Zusammenarbeit mit cctapis entwarf die Dänin vier Modelle mit unterschiedlichen Mustern und in verschiedenen Größen. Ihre Konzepte brachte sie erst in Form von Collagen auf Papier, bevor sie in ein weiches Bild aus Wolle verwandelt wurden. Unterschiedliche Tufthöhen innerhalb jedes Musters machen die Teppiche dreidimensional und haptisch interessant.

Wichtig war, dass die Textilien sowohl zu Fritz Hansens klassischen Möbeln – wie etwa dem „Egg Chair“ von Arne Jacobsen – als auch zur zeitgenössischen Kollektion passen. Manz kreierte verschiedene Farbkombinationen: „Der große, dezente Teppich in zurückhaltenden Tönen schafft zusammen mit ein paar Poufs oder einem ikonischen Stuhl einen ruhigen Raum. Die kleinen Teppiche in intensiveren Farben kommen allein gut zur Geltung, wie Farbkleckse auf dem Boden.“

Erhältlich ab € 550,– bei designfunktion, Bauernmarkt 12, 1010 Wienwww.designfunktion.at