© Vibia/FERNANDO ALDA

Wirtschaft Immobiz
06/03/2020

Outdoorleuchten erinnern an Sonnenfinsternis

Die Leuchte von Jordi Vilardell und Meritxell Vidal für Vibia weckt Erinnerungen an die totale Sonnenfinsternis 1999.

von Julia Beirer

Plötzlich war es dunkel. Von Lands End in Großbritannien bis in den Golf von Begalen bei Indien war kein Licht zu sehen – und das zur Mittagszeit, in der die Sonne normalerweise den höchsten Punkt erreicht. Nicht so am 11. August 1999. An diesem Tag hat sich der Mond vor den brennenden Himmelskörper geschoben und der Sonne die Show gestohlen – und das auch noch zur besten Tageszeit. Für zwei Minuten und 23 Sekunden dominierte der Mond den Tag und löste die damals lang ersehnte totale Sonnenfinsternis aus. Es war ein besonderes Spektakel der Natur.

Leuchten wie die Sonnenfinsternis

Das spanische Designerduo Jordi Vilardell und Meritxell Vidal kreieren mit ihrer neuen Outdoor-Leuchte für Vibia eine ähnliche Stimmung. Mit „Meridiano“ vereinen sie Material und Licht in einem Entwurf und malen ein Kunstwerk an die Hausmauer, das an den heißen Tag im Sommer 1999 erinnert.

Möglich machen das Schlitze im kreisförmigen Lampenschirm aus Stahl. Sobald die LED-Lichter eingeschalten sind, zeichnet ein ausgeklügeltes Zusammenspiel aus Licht und Schatten großflächig schimmernde Sonnenstrahlen an die Wand. Die Leuchte ist in Kaki, mattem Weiß und Mattgrün erhältlich und kann bei Franke Leuchten, 1070 Wien, www.frankeleuchten.at bestellt werden. Ab 294 Euro.