© Dedon

Wirtschaft Immobiz
03/30/2021

Design der Woche: Ein Sessel zum (Ab)hängen

Dieser Hängesessel wiegt seinen Besitzer im wahrsten Sinne des Wortes in Sicherheit. „Kida“ lädt zum stilvollen Abhängen ein.

von Angelika Gross

„So frei wie der Wind“ fühlt man sich laut dem Designer des Hängesessels, Stephen Burks, während man darin schwingt. Seine Kollektion „Kida“ ist eine Zusammenarbeit mit dem deutschen Unternehmen Dedon, das auf exklusive Gartenmöbel spezialisiert ist. Burks selbst ist als Designer in New York ansässig. Dort arbeitet er an unterschiedlichen Projekten in seinem eigenen Design-Studio „Stephen Burks Man Made“. Seine innovativen Produkte hat er bereits für internationale Kunden produziert, darunter B & B Italia, Missoni, Roche Bobois und Swarovski.

Hängesessel für Dedon

Der „Kida“ für Dedon ist sein jüngstes Projekt. Ein Hängesessel, der zum entspannten Sitzen einlädt. Der Rahmen des Sessels besteht aus pulverbeschichtetem Aluminium und ist dadurch leicht und stabil zugleich. Das eigentliche Highlight des Möbels ist aber die spezielle Dedon Faser „touch“. Diese ist handgefertigt, komfortabel und vor allem witterungsbeständig. „Kida“ ist die erste Kollektion des Gartenmöbelherstellers, bei dem die Faser nicht um das Gerüst herum geflochten, sondern gewickelt wurde. Dadurch ergibt sich eine luftige ,offene Form, die viel Spielraum bietet: „Bei Kida geht es darum, die Freiheit der Natur zu spüren“ , so Chloe Sos, Marketing Director von Dedon. Den Hängesessel gibt es in drei verschiedenen Farben. Ab ca. 2.395 Euro. www.dedon.de .

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.