© Jürgen RAdatz M

Wirtschaft Immobiz
02/02/2021

Architektenhaus: Das Atrium als Lösung

Auch auf einem unattraktiven Grundstück lässt sich ein tolles Wohnprojekt verwirklichen.

von Ulla Grünbacher

Auf einem steilen und schmalen Nordhang in Klosterneuburg, Niederösterreich, mit Blick auf die Donau sollte ein Einfamilienhaus für eine Familie errichtet werden. „Die Vorbesitzer hatten bereits Probleme, den Baugrund zu verkaufen, weil sich niemand vorstellen konnte, wie hier ein Wohnhaus vernünftig organisiert werden kann“, erzählt Architekt Jürgen Radatz.

Schließlich wurde das Grundstück von den jetzigen Besitzern erworben und Jürgen Radatz hat als Planer den Auftrag für den Bau das Einfamilienhauses übernommen. Aufgrund des „extrem schmalen und steilen Grundstücks waren spezielle Lösungen gefordert“, fasst der Architekt die Bauaufgabe zusammen. „Eine Tüftelei“, wie er es nennt. „Denn der Hang fällt nach Norden ab, das ist ungünstig von der Belichtung her, bietet aber schöne Ausblicke.“

Die Lösung der genannten Probleme wurde in Form des zentralen Luftraum mit einem Oberlicht gefunden, das Tageslicht in das Einfamilienhaus bringt. Dadurch erhält der nördlich gelegene Wohnraum auch tagsüber ausreichend Licht.

Dieses zentrale Atrium – wo sich auch die Innenstiege befindet, welche die beiden Geschoße miteinander verbindet – ist das Herzstück des Neubaus. Es befindet sich in der Mitte des Baukörpers, der aus zwei Kuben besteht, die ineinander verschnitten wurden. In dieser Schnittmenge liegt der verbindende Luftraum.

Atmosphäre durch Materialmix

Der Neubau, 2018 fertiggestellt, wurde aufgrund der Hanglage in Massivbauweise hergestellt. Die verschiedenen Bereiche im Haus wurden in Split-Level-Bauweise ausgeführt – wie der Architekt erklärt – „jeweils um eine halbe Geschoßhöhe versetzt.“ So gelangt man vom Eingang des Hauses in den tiefer gelegenen Wohnbereich und in den höher gelegenen Elternbereich.

Im Innenraum wurde viel in Massivholz ausgeführt, was die Atmosphäre wohnlich macht. Für die Gestaltung im Inneren des Einfamilienhauses zeichnet Innenarchitekt Johannes Haberl verantwortlich.

Die Mischung aus unterschiedlichen Materialien wie Beton, Holz und weißen Oberflächen – der Stiegenaufgang ist aus weiß lackiertem Metall – erzeugen eine behagliche Aufenthaltsqualität.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.