© @Generali

Wirtschaft
03/11/2021

Gewinn bei Generali 2020 um 35 Prozent gesunken

Die Prämieneinnahmen stiegen leicht auf 70,7 Milliarden Euro. Die Dividende soll 1,47 Euro pro Aktie betragen.

Der italienische Versicherungskonzern Generali hat das Coronajahr 2020 mit einem Gewinnrückgang um 34,7 Prozent auf 1,744 Mrd. Euro abgeschlossen. Das operative Ergebnis stieg um 0,3 Prozent auf 5,208 Mrd. Euro. Das ist das zweite Jahr in Folge das beste Ergebnis in der Konzerngeschichte, wie die Generali am Donnerstag in einer Presseaussendung mitteilte.

Die Prämieneinnahmen stiegen leicht um 0,5 Prozent auf 70,7 Mrd. Euro, was vor allem dem Wachstum im Lebensversicherungsbereich zuzuschreiben sei. Die Generali will eine Dividende 1,47 Euro pro Aktie ausschütten. Diese soll in zwei Tranchen von 1,01 bzw. 0,46 Euro gezahlt werden.

Generali-Chef Philippe Donnet sprach von "exzellenten Ergebnissen", die der Konzern in einem wegen der Pandemie präzedenzlosen Kontext errungen habe. "Zum zweiten Jahr infolge verzeichnen wir das beste operative Ergebnis der Konzerngeschichte", so Donnet. Die Generali ist derzeit in 60 Ländern der Welt präsent, darunter auch in Österreich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.