Sponsored content
25.10.2017

Wie spart man richtig?

Georg Kraft-Kinz, GD-Stv. der RLB NÖ-Wien, über den Sinn des Sparens.

Spare in der Zeit, dann hast du in der Not. Diese Worte unserer Großmütter sind wohl noch bei jedem Österreicher fest verankert. Warum das Sparbuch auch in Niedrigzinszeiten seine Berechtigung hat und welche Alternativen es in der Veranlagung dazu gibt, erklärt Georg Kraft-Kinz, Generaldirektor-Stellvertreter der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien.

Ist das Sparbuch zeitgemäß?

Georg Kraft-Kinz: Das Sparbuch zählt – trotz der derzeit niedrigen Zinssituation – nach wie vor zu den beliebtesten Sparformen der Österreicher. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Das Geld am Sparbuch ist eine wichtige finanzielle Reserve, auf die jederzeit zurückgegriffen werden kann, etwa wenn eine unerwartete Autoreparatur ansteht, oder die Waschmaschine plötzlich nicht mehr funktioniert. Darüber hinaus hat man die Gewissheit, dass das Geld am Sparbuch sicher aufgehoben ist. Möchte der Kunde größtmögliche Sicherheit, ist auch das Bausparen vernünftig. Und wer es beim Sparen flexibel mag: Raiffeisen bietet mit dem "Raiffeisen Online Sparen" ein attraktives Produkt, das es Kunden ermöglicht, rund um die Uhr, online Geld anzusparen.

Welche Alternativen gibt es in Zeiten niedriger Zinsen?

Außer Sparbuch und Bausparen gibt es auch andere Veranlagungsformen, die attraktiv sind. So ist das sogenannte "Fondssparen" für risikobewusste Kunden, die von den Chancen in Wertpapierveranlagungen profitieren wollen, eine interessante Alternative. Darüber hinaus ist Fondssparen sehr flexibel.

Wie funktioniert eigentlich Fondssparen?

Wer gerne regelmäßig in Fonds investieren möchte, kann dies bereits ab 50 Euro monatlich tun, wobei sich der Einzahlungsbetrag individuell steuern lässt. Denn dieser kann jederzeit erhöht, reduziert, unterbrochen und auch gestoppt werden. Auch eine Einmaleinzahlung ist möglich.

Bieten Sie aktuell spezielle Anlageangebote?

Gerade die Spartage rund um den Weltspartag nutzen viele unserer Kunden, um sich über alternative Sparformen zu informieren. Daher haben wir die Vignettenaktion ins Leben gerufen. Wer jetzt bis 29.12.2017 in ausgewählte Raiffeisenfonds veranlagt, erhält von uns die Kosten für eine Autobahnvignette ausbezahlt.

Welche Ratschläge können Sie Anlegern geben?

Es gibt drei Grundbedürfnisse, die jeder Anleger hat: 1.höchste Sicherheit, 2.höchstmöglicher Ertrag, 3.Liquidität – jederzeitige Verfügbarkeit"One size fits all" gibt es jedoch bei der Geldanlage nicht. Man muss darauf achten sich beim Sparen nicht zu überfordern und beim Erreichen der Ziele realistisch zu bleiben. Bei all diesen Überlegungen unterstützen wir unsere Kunden bestmöglich.

Sponsored Content

Hier zurück zum Themenschwerpunkt.