Commerzialbank

© Kurier / Gilbert Novy

Wirtschaft

Commerzialbank: WKStA ermittelt mittlerweile gegen 57 Beschuldigte

Ermittelt wird unter anderem wegen gewerbsmäßigen schweren Betrugs, Untreue, betrügerischer Krida und Geldwäscherei.

01/16/2023, 03:05 PM | Aktualisiert am 01/16/2023, 04:11 PM

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ermittelt in der Causa Commerzialbank Mattersburg mittlerweile gegen 57 Beschuldigte. Es handelt sich dabei um 45 Personen und zwölf Verbände, teilte eine Sprecherin der WKStA am Montag auf APA-Anfrage mit. Ermittelt wird unter anderem wegen gewerbsmäßigen schweren Betrugs, Untreue, betrügerischer Krida und Geldwäscherei.

Die Commerzialbank Mattersburg war am 14. Juli 2020 wegen mutmaßlicher Bilanzfälschungen behördlich geschlossen worden und beschäftigt seither die Justiz. Die Zahl der - anfänglich zwei - Beschuldigten stieg laufend an. Jedenfalls darunter sind Ex-Bankchef Martin Pucher und die ehemalige Vorständin Franziska Klikovits.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Commerzialbank: WKStA ermittelt mittlerweile gegen 57 Beschuldigte | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat