Wellness
27.05.2017

Wie Ingwer den Menschen gesund hält

Ingwer könnte gegen Übergewicht und chronische Erkrankungen helfen. Das geht aus einer neuen Meta-Studie hervor.

Obwohl Mediziner die Ingwerwurzel derzeit noch nicht zu vorbeugenden Zwecken verschreiben, kommen Forscher in einer aktuellen Untersuchung zu dem Ergebnis, dass die Knolle den Körper auf wundersame Weise heilen kann.

Die Meta-Untersuchung, die im Annals of the New York Academy of Sciences veröffentlicht wurde, nahm die Erkenntnisse 60 verschiedener Einzelstudien unter die Lupe. Die Erhebungen, die unter anderem im Labor und an Menschen durchgeführt wurden, würden allesamt das übereinstimmende Ergebnis liefern, "dass Ingwer und seine Hauptbestandteile förderliche Effekte bei Übergewicht, Diabetes und damit verbundenen Erkrankungen haben". Das schreiben die Wissenschafter der China Agricultural University in ihrem Bericht.

In ihrer zusammenfassenden Studie befassten sich die Forscher hauptsächlich mit Risikofaktoren für Typ 2 Diabetes und Herzerkrankungen, also dem metabolischen Syndrom, das heute neben dem Rauchen als entscheidender Risikofaktor für Erkrankungen der arteriellen Gefäße angesehen wird. Es ist durch die Faktoren Bauchfett, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und Insulinresistenz bzw. gestörte Glukosetoleranz gekennzeichnet. In ihrem Bericht betonen die Forscher, dass das metabolische Syndrom ein wachsendes Gesundheitsproblem darstelle und mittlerweile ein Viertel der Weltbevölkerung betreffe.

Heilpflanze durch und durch

Ingwer könnte in diesem Kontext eine wesentliche Rolle für die Gesundheit bzw. deren Erhaltung spielen. Dabei sind vor allem die Wirkungen der traditionellen Heilpflanze, die sowohl in China als auch in Europa und Arabien auf eine lange Geschichte zurückblickt, auf die Fettzellen und den Kohlenhydratstoffwechsel zentral.

Ingwer reduziere den oxidativen Stress in den Zellen, der den Menschen altern lässt und habe auch entzündungshemmende Wirkungsweisen, die sich positiv auf den Cholesterinspiegel und den Blutdruck auswirken. Die Wurzel könne sogar der Verkalkung der Atrien entgegenwirken.

Obwohl die Evidenz für diese Aussagen stärker durch Experimente mit Tieren als durch jene mit Menschen untermauert werden konnte, sei das Ergebnis der Meta-Studie richtungsweisend für künftige Forschungsvorhaben und die Verwendung von Ingwer in der Medizin.