Wellness
05.02.2018

Jeder Zweite geht gerne in die Sauna

  © Bild: Getty Images/iStockphoto/fotostorm/iStockphoto.com

Vor allem bei Männern ist Saunieren beliebt.

Die Österreicher schwitzen gerne in der Sauna, vor allem im Winter: Bei jedem Zweiten steht das Saunieren zumindest fallweise am Programm. Das zeigt eine aktuelle Umfrage unter 500 Österreichern im Alter zwischen 14 und 69 Jahren von marketagent.com. Vor allem für Männer ist Saunieren eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Während unter den Frauen jede vierte Österreicherin noch nie der Sauna war, war nur jeder siebente Mann noch nie in der Schwitzkammer.

Was von einem Saunabesuch abhält, ist vor allem Unbehagen dabei, sich nackt zu zeigen (36%). Diese Gefühl ist tendenziell bei unter 40-Jährigen stärker (48%), in späteren Jahren verursacht der Gedanke, sich unbekleidet zu zeigen, weitaus weniger Kopfzerbrechen (26%). Auch Zweifel an der wohltuenden Wirkung (34%) sowie Bedenken aufgrund der heißen Temperatur (33%) halten Saunamuffel davon ab, gemeinsam zu schwitzen.

Nacktsauna am beliebtesten

Jeder dritte Österreicher besucht öffentliche Saunen, knapp jeder Fünfte sauniert privat, etwa bei sich zuhause oder bei Freunden. Der Durchschnitts-Saunierer geht am liebsten in eine Nacktsauna (61%). Auch die gemischte Sauna wird gegenüber der nach Geschlechtern getrennten Sauna bevorzugt.

Am liebsten wird gemeinsam geschwitzt: Nur drei von zehn Sauna-Besuchern tun dies alleine, am häufigsten geht man mit dem Partner bzw. der Partnerin. Während Frauen überwiegend nur mit ihrem Partner saunieren, verbringen Männer die Zeit in der Sauna auch gerne mit Freunden. Während Männer die höheren Temperaturen ab 80 Grad bevorzugen (80-95 Grad: Männer 46,1%; Frauen: 29,5%), fühlen sich Frauen tendenziell im unteren Temperaturbereich wohler (60-79 Grad: Männer 35,7%; Frauen: 51,4%).