Wellness
10.02.2017

So haben Sie Ihre Portionsgrößen im Griff

Portionsgrößen mit Maß helfen nicht nur bei der Gewichtskontrolle, sie sind auch Teil gesunder Ernährungsgewohnheiten.

Egal ob man sein Gewicht auf natürliche Art und Weise kontrollieren oder sicherstellen möchte, dass man sich ausgewogen und nährstoffreich ernährt: Beim Essen auf Portionsgrößen zu achten ist wichtig.

7 Tipps, wie man mit Maß isst

1. Den Teller nach dem 50/25/25-Prinzip aufteilen

50 Prozent des Tellers sind Gemüse oder Salat vorbehalten, 25 Prozent dürfen durch Eiweißreiches belegt werden – die übrigen 25 Prozent sind für stärkehaltige Lebensmittel beziehungsweise Kohlenhydrate reserviert.

2. Kleinere Teller wählen

Auf kleinen Tellern sieht weniger nach mehr aus. Es entsteht der Eindruck, eine große Portion gegessen zu haben, obwohl es nur eine kleine war.

3. Reste vor dem Essen abpacken

Nach dem Kochen ist vor dem Abpacken: Nachdem man das Essen zubereitet und es auf den Teller gegeben hat, sollte man das Übriggebliebene gleich in Aufbewahrungsboxen geben und diese (im Kühlschrank) verstauen. So holt man sich nicht unendlich nach – obwohl man ohnehin bereits satt ist.

4. Im Restaurant mit dem Gegenüber teilen

In vielen Lokalen werden sehr große Portionen serviert. Den Hauptgang mit der Begleitung zu teilen kann helfen.

5. Nicht aus der Verpackung essen

Egal ob Chips, Schokolade, Nüsse oder Gummibärchen: Lebensmittel sollten niemals direkt aus der Verpackung konsumiert werden. Zu groß ist die Gefahr, dass man erst zu essen aufhört, wenn die Packung leer ist. Besser: Eine gewisse Menge aus der Verpackung nehmen und separat portionieren. Dann die Verpackung schließen und an den Aufbewahrungsort zurückbringen.

6. Am Buffet erst denken, dann zugreifen

Wer hungrig am Buffet steht, riskiert sich viel zu viel auf den Teller zu laden. Das ist nicht nur in vielen Fällen verschwenderisch, es verleitet auch zum Überessen. Idealerweise verschafft man sich einen Überblick über die angebotenen Speisen, entscheidet was man essen möchte und greift erst dann zu.

7. Essen nicht zur Nebensache werden lassen

Essen sollte bewusst und nicht nebenbei konsumiert werden. Ob in der Früh, mittags oder abends: Störquellen sollten ausgeschaltet werden, damit man langsam isst, gut kaut, das Essen genießt und sich so schneller ein Sättigungsgefühl einstellt.