Wellness
12.05.2017

So viele Bakterien lauern im Fitnessstudio

Keime und Bakterien sind überall. Manche davon sind gut und nützlich, andere ungesund und mitunter gefährlich. Kürzlich enthüllte eine Studie die Keimlage in Fitnessstudios. Das Ergebnis macht einmal mehr deutlich, warum man vor und nach der Benützung von Laufband, Crosstrainer, Hanteln und Co. stets gründlich desinfizieren sollte.

In Auftrag gegeben wurde die Untersuchung von Fit Rated, einer Firma für Fitnessgeräte. Durchgeführt wurde sie vom Umweltlabor EMLab P&K. Im Zuge der Studie wurden insgesamt 27 Gerätschaften und Utensilien in drei verschiedenen Fitnesscentern unter die Lupe genommen. Das Hauptaugenmerk legte man auf die beliebtesten Geräte: das Laufband, den Radergometer und Freihanteln.

362 Mal mehr Bakterien als auf öffentlichen WCs

Im direkten Vergleich mit anderen Alltagsgegenständen zeigte sich folgendes Bild: Auf Radergometern wurden 39 Mal mehr Bakterien gefunden als auf Plastiktabletts, die an Buffets oder in Kantinen ausgegeben werden. Die Radergometer wiesen im Schnitt auch 79 Mal mehr Bakterien als Wasserhähne auf. Die Hanteln waren mit 362 Mal mehr Bakterien belastet als öffentliche Toiletten.

Für die Einordung und Interpretation der Ergebnisse ist die Art der Bakterien, die vorgefunden wurde, ausschlaggebend. Das Labor testete die Geräte auf vier Bakterientypen: grammpositive Kügelchenbakterien, gramnegative Stäbchenbakterien, grammpositive Stäbchenbakterien und Bacillus.

Bacillus ist der Name einer Gattung stäbchenförmiger Bakterien mit mehr als 200 bekannten Arten. Einige Arten können krankheitserregend sein, die Mehrzahl ist jedoch ungefährlich. Ähnlich verhält es sich mit grammpositiven Stäbchenbakterien.

Gramnegative Stäbchenbakterien können hingegen sehr wohl ungesund sein. 90 bis 95 Prozent der Unterarten sind für den Menschen gefährlich. Ein Drittel der auf den Gerätschaften gefundenen Bakterien wurde dieser Gruppe zugeordnet. Grammpositive Kügelchenbakterien sind wiederum Auslöser von Hautinfektionen und Lungenentzündungen, rund 40 Prozent der Bakterien fielen in diese Kategorie.

Am Händewäschen und einer Dusche nach dem Sport und dem gründlichen Desinfizieren der Griffstellen des Equipments führt also kein Weg vorbei.