Wellness
07.05.2017

Gravity Blanket: 10-Kilo-Decke hilft beim Schlafen

Eine neuartige Decke soll beim Durchschlafen helfen. Möglich macht das die gleichmäßige Druckverteilung auf den Körper.

Eine Zauberdecke, die beim Schlummern hilft? Das soll es dank Crowdfunding bald geben. Die Entwickler der "Gravity Blanket", zu Deutsch "Schwerkraft-Decke", haben via Kickstarter bereits über 1,6 Millionen Dollar, etwa 1,4 Millionen Euro, gesammelt, die in die finale Produktoptimierung und Markteinführung investiert werden sollen. Das berichtet unter anderem die Huffington Post.

Akupressur im Bett

Idee und Mechanismus hinter der "Gravity Blanket" sind simpel: Bei dem Produkt handelt es sich um eine beschwerte Bett- bzw. Überdecke, in die kleine Kügelchen aus Plastik eingenäht sind, die auch für das Gewicht (zwischen sechs und zehn Kilogramm) verantwortlich sind. Der Sinn dahinter: Die Decke verteilt den Druck, der durch das Gewicht entsteht, über den ganzen Körper. Dabei sollen Akkupressurpunkte aktiviert werden, die Experten zufolge Unbehagen, Stress und sogar Angstzustände lindern können – und so die idealen Voraussetzungen für geruhsamen Schlaf geschaffen werden. Die Entwickler der Decke sprechen von einem "Gefühl, wie bei einer Umarmung".

Nicht neu, aber wirksam

Ganz neu ist die Innovation allerdings nicht. So verwenden Ergotherapeuten beispielsweise beschwerte Decken bereits seit Jahren, um Angst und Stress bei Kindern mit Störungen der Sinnesverarbeitung zu reduzieren. Wissenschaftliche Beweise für deren Wirksamkeit gibt es ebenfalls, wie Justin Scanlan, Ergotherapeut an der Universität von Sydney, im Gespräch mit der Huffington Post schildert. Er habe 2012 an einer Studie mitgewirkt, bei der man zeigen konnte, dass Patienten mit leichten psychischen oder seelischen Störungen ein vermindertes Stressempfinden nach dem Aufenthalt in "Comfort Rooms" mit beschwerten Decken aufwiesen.

Eine schwedische Studie aus dem Jahr 2015 belegt zudem, dass beschwerte Decken effektiv Schlafstörungen entgegenwirken. Rochelle Ackerley, Professorin für Physiologie an der Universität Göteborg, macht Rezeptoren auf der Haut für den Effekt verantwortlich: "Diese Rezeptoren werden durch den Kontakt aktiviert. Die beschwerte Decke verursacht gewissermaßen das Gefühl einer Umarmung, was wiederum Sicherheit vermittelt."