Wellness
28.04.2017

Berauscht: Bier trifft Yoga

Eine neue Yoga-Art bringt prickelnden Bier-Genuss und die Suche nach der inneren Balance zusammen.

Bier Yoga, so heißt der neue Yoga-Trend, der zweifelsohne das Potenzial zur Kultsportart hat. Bei der Ausübung ist die Symbiose der Bierflasche und des Yoga-Flows zentral, nach jeder Pose folgt ein kräftiger Schluck.

Energetisierend

"Bier Yoga ist die Kombination aus einer Yogastunde mit zwei Flaschen Bier", schreibt die Berliner Yogalehrerin Jhula, die seit einem Jahr Bier-Yoga-Kurse anbietet, auf ihrer Homepage. Sowohl mit Yoga als auch mit Bier, würden Menschen seit Jahrhunderten die Seele baumeln lassen und Körper und Geist entspannen. Die Ausgelassenheit, die das Biertrinken mit sich bringt und das Körperbewusstsein, welches mit der Yoga-Praktik einhergeht, verbindet Jhula in ihren Stunden zu einer "energetisierenden Erfahrung".

Inspiriert wurde die Deutsche beim " Burning Man"-Festival in Nevada. Das Festival ist ein jährlich stattfindendes Event, das sich nicht nur als Kunstausstellung versteht, sondern Besuchern auch intensive Selbstdarstellung und eine große Party ermöglicht.

Was mit Jhulas feucht-fröhlichen Yogastunden in Berlin begann, findet mittlerweile auch bei Yogis in Australien, den USA, Thailand und Russland großen Anklang.

Und weil ein echter Trend heutzutage selten ohne Social Media funktioniert, tummeln sich auch auf Instagram und Co. immer mehr Impressionen berauschter Bier-Yogis.

Der neue Yoga-Trend erinnert jedenfalls stark an Tequila Yoga, die entfesselnde Praktix der Yoga-Institution Yogabeats, die von David Sye gegründet wurde. Bevor es losgeht, kippen die Teilnehmer dabei einige Gläser Tequila. Dann werden klassische Posen mit modernen Rhythmen kombiniert (mehr dazu hier).