Magensäfte verursachen Sodbrennen.

© Getty Images/iStockphoto/Tharakorn/iStockphoto

5 Express-Tipps gegen Sodbrennen
12/15/2016

5 Express-Tipps gegen Sodbrennen

In den Feiertagen stehen fett und süß am Speiseplan. Wie Sie das lästige Aufstoßen verhindern.

von Elisabeth Gerstendorfer

Süße Weihnachtskekse mit Punsch und fette Braten – deftige Weihnachtsessen sowie die vielen Leckereien und Alkohol können Sodbrennen auslösen. Die Ursache: Zwischen Speiseröhre und Magen befindet sich ein ringförmiger Schließmuskel, der verhindert, dass die aggressiven Verdauungssäfte des Magens in die Speiseröhre gelangen. Ist dieser Verschluss beeinträchtigt, etwa, weil der Magen zu voll ist, kommt es zum Reflux – dem Rückfluss des sauren Mageninhalts in die Speiseröhre.

Beim Kontakt der Magensäfte mit der Schleimhaut der Speiseröhre kommt es zu brennenden Schmerzen im Oberbauch, die sich beim Bücken oder Liegen verstärken können. Fünf natürliche Helfer gegen Sodbrennen:

1. Nüsse

Wer zwischen deftigen Mahlzeiten immer wieder zu Nüssen greift, kann Sodbrennen entgegen wirken. Dazu einfach ein paar Mandeln oder Haselnüsse in den Mund nehmen, einige Minuten kauen und anschließend schlucken. Statt Weihnachtskeksen kann man also auch eine Schale mit Nüssen auf den Tisch stellen.Mehr dazu: Diese fünf Nusssorten sind besonders gesund

2. Haferflocken

Machen sich erste Anzeichen von Sodbrennen bemerkbar, können zwei Esslöffel Haferflocken helfen. Dazu die Haferflocken gut kauen und schlucken. Zusammen mit dem Speichel binden sie die aufsteigende Magensäure und sorgen für Linderung.Mehr dazu: Warum Haferflocken das ideale Frühstück sind

3. Weißbrot

Stärkehaltige Nahrungsmittel binden die Magensäure und verringern so das Risiko, dass diese in die Speiseröhre gelangt. Es kann helfen, trockenes Weißbrot und Zwieback zu essen, um Sodbrennen vorzubeugen. Auch Bananen sollen helfen.

4. Kartoffeln

Ähnlich wie bei Weißbrot wirken auch Kartoffeln. Bei der Wahl der Beilage zum Weihnachtsbraten lohnt es sich also zu Kartoffelvarianten zu greifen. Egal, ob klassisch, als Bratkartoffeln oder Püree – solange sie mit möglichst wenig Fett zubereitet sind, können sie überschüssige Magensäure verringern und Aufstoßen reduzieren.

5. Nicht nach dem Essen ins Bett

Im Liegen verstärkt sich Sodbrennen, deshalb sollte man sich, wenn man zu Sodbrennen neigt, nicht unmittelbar nach dem Essen hinlegen oder schlafen gehen. Es kann helfen, mit leicht erhöhtem Oberkörper zu schlafen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.