Style 13.10.2017

Was Beckham davon hält, wenn Trump ihre Mode trägt

Victoria Beckham kleidet gerne alle ein © Bild: APA/AFP/VALERY HACHE

Bei der "Forces of Fashion"-Konferenz wurde die Modesignerin auf die Outfits der First Lady angesprochen.

Die Liste jener Designer, die sich weigern, Melania Trump einzukleiden, ist lang. Was Victoria Beckham über die Tatsache denkt, dass die First Lady immer wieder gerne zu ihren Entwürfen greift, verriet sie nun bei der "Forces of Fashion"-Konferenz in New York.

"Sie hat gerade erst etwas von mir getragen. Sie hat es im Shop gekauft", antwortete die Modemacherin auf die Frage, was sie von der Ausstattung kontroverser Personen wie Trump halte. Diese war am 3. Oktober auf dem Weg nach Puerto Rico in einem dunkelblauen Pullover von Victoria Beckham abgelichtet worden.

US-POLITICS-TRUMP-DEPARTS
US President Donald Trump speaks with the press before boarding Marine One on the South Lawn of the White House in Washington, D… © Bild: APA/AFP/JIM WATSON

Auch ein weißes, figurbetontes Kleid findet sich in ihrem Kleiderschrank.

"Ich denke einfach, wenn eine Frau sich dazu entscheidet, meine Sachen zu tragen und in meine Mode zu investieren, ist das sehr schmeichelhaft." Natürlich hat Victoria Beckham keinen Einfluss darauf, wer in ihren Stores was kauft, jedoch scheint sie auch nicht abgeneigt zu sein, die Ehefrau von Donald Trump einzukleiden. "Ich mache gerne jeden glücklich, und wer auch immer das ist, wenn derjenige meine Mode tragen möchte und ich das realisieren kann und es mich nichts kostet, würde ich diese Gelegenheit ergreifen."

( kurier.at , mz ) Erstellt am 13.10.2017