Style
08.05.2017

Das Geheimnis der Stilsicherheit der Däninnen

Von ausgefallenen Modetrends hält man in Kopenhagen nicht viel - dafür von zeitlosen und lässigen Looks.

Ein Besuch in Kopenhagen erweitert nicht nur in kultureller Hinsicht den Horizont. Neben den tollen Museen, vielen Fahrrädern und dem leckeren Essen ( Zimtschnecken und Smorrebrod!) bleibt vor allem eines positiv in Erinnerung: der Stil der Däninnen.

Schlichtes in Schwarz

Modische Hoppalas wird man in Kopenhagen nicht so schnell zu Gesicht bekommen. Das mag daran liegen, dass die Frauen hier, im Gegensatz zu New York und London, keinen großen Wert auf Exzentrik und die neuesten Trends vom Laufsteg legen. Stattdessen bietet sich auf den Straßen ein modisch eher schlichtes Bild. Schwarz steht hier ganz hoch im Kurs - ganz gleich ob Sommer oder Winter.

Zu Lederjacke und engen Jeans werden Stiefeletten mit Blockabsatz kombiniert. Letzteres darf nicht zu hoch sein, schließlich wollen die meisten Frauen mit dem Fahrrad von A nach B kommen. High Heels mit Stiletto-Absätzen werden höchstens zu später Stunde in einem Club ausgeführt. Ebenfalls ein Muss: Jeans in verschiedensten Varianten.

Zu den schlichten Looks werden ebenso minimalistische Accessoires kombiniert. Wichtigster Begleiter: Handtaschen zum Umhängen, damit die Hände für das Lenkrad frei bleiben.

Zugegeben, eine Reise nach New York oder London mag einen zu mehr Modemut inspirieren. Dort leben Frauen ihren zuweilen sehr gewagten Modegeschmack aus - ohne sich schiefe Blicke gefallen lassen zu müssen.

Mit bunten Farben und verrückten Muster-Kombinationen kann man Kopenhagen nicht viel anfangen. Langweilig sehen die minimalistischen Looks dennoch nie aus. Däninnen haben eben ein Auge für Details: Besondere Schnitte und tolle Stoffe machen ihre Outfits zu zeitlosen Hinguckern.