Style
13.10.2017

Warum Lewis Hamilton eine eigene Modelinie plant

Nach Ende seiner Karriere hat der Rennfahrer nicht vor, sich als Kommentator oder Manager zu versuchen.

Formel-1-Pilot Lewis Hamilton (32) will gern als Modeschöpfer durchstarten. "Ich will meine eigenen Sachen entwerfen", sagte der Brite am Donnerstagabend in Berlin. Seinen Stil hat der Rennfahrer schon gefunden: lässig chic.

Als Fashion-Vorbild nannte der aktuelle WM-Spitzenreiter US-Sänger Pharrell Williams. "Er verschiebt Grenzen, geht seinen Weg", schwärmte Hamilton. Der Mercedes-Pilot kann im nächsten Rennen am 22. Oktober in Austin/Texas zum vierten Mal Formel-1-Weltmeister werden.

Bereits im Sommer stellte Hamilton im Gespräch mit dem Magazin Interview klar, dass er sich nach Ende seiner Karriere nicht mehr in der Sport-Branche sieht: "Ich habe noch fünf oder sechs Jahre im Rennsport. Danach möchte ich unbedingt vermeiden, als Kommentator oder Manager zu enden." In den vergangenen Jahren sah man den 32-Jährigen des Öfteren in der ersten Reihe bei Fashion Shows. Mit seinen eigenen Outfits war er nicht immer zufrieden: "Wenn ich auf Kinderbilder schaue, denke ich ganz oft: 'Oh Gott, was hattest du da zur Hölle wieder an?' Das geht wohl vielen so. Ich habe es zu meiner Mission gemacht, herauszufinden, worum es beim Thema Mode überhaupt geht."