© Deleted - 3637856

freizeit Mode & Beauty
07/17/2019

Von wegen glatt: So sehen Meghans natürliche Haare aus

Die Herzogin zeigt sich am liebsten mit perfekt geföhnten Haaren. Dabei ist auch ihre natürliche Krause ein toller Hingucker.

Auch wenn sie die aktuell prominenteste Verfechterin des Messy Buns, also eines unordentlichen Dutts, ist: Schnell geht es bei Meghan morgens im Badezimmer sicherlich nicht. Neben perfekt sitzenden Outfits, legt die Ehefrau von Prinz Harry großen Wert auf ein makelloses Make-up und gut gestylte Haare.

Dass es bei letzteren mit etwas Haarspray und Haarnadeln für die 37-Jährige nicht getan ist, zeigen Fotos, die auf Twitter kursieren. Darauf ist die ehemalige Schauspielerin als junges Mädchen zu sehen.

Afro-Krause statt glatte Haare

Von den glatten Haaren, die Meghan meist zu sanften Wellen stylt, ist auf diesen Aufnahmen nichts zu sehen. Vor vielen Jahren trug sie noch stolz ihre Afro-Krause.

Irgendwann wichen die süßen Locken. Um diese dauerhaft so zu glätten, muss Meghan regelmäßig zum Friseur. Denn der Effekt, den ein Glätteisen hat, hält nur bis zur nächsten Haarwäsche an - viel zu aufwendig, um die Mähne über Jahre hinweg so zu bändigen.

Stattdessen kommt bei der 37-Jährigen wohl regelmäßig ein Keratin-Mittel zum Einsatz. Das Eiweiß dringt in die äußere Schuppenschicht ein und legt sich wie ein Schutzfilm um das Haar. Nach dem Auftragen und Durchkämmen wird mit einem speziellen Glätteisen geglättet, welches das Ganze versiegelt. Je nach Haarlänge kann so eine Behandlung bis zu vier Stunden dauern.

Drei bis sechs Monate bleiben die Haare dank dem Keratin glatt. Dann muss die Behandlung wiederholt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.