Style
04.12.2018

Vintagemode: Wo man in Wien die besten Stücke findet

Outfits, Schmuck und Accessoires aus den Jahren 1880 bis 1980 liegen voll im Trend.

Will man die Abendmode sehen, muss man ins Untergeschoß des großen Ladens in der Wiener Innenstadt. Und sieht sich unzähligen eleganten Roben für jede Gelegenheit gegenüber.

Das unverkennbar einst von Vivienne Westwood geformte Ballkleid kostet hier 1900 Euro. Der Traum in Rot von Roberto Cavalli ist um 1380 Euro zu haben, das ebenfalls zeitlose Modell von Leonard um 529 Euro.

Vintage Couture

Seit 18 Jahren betreibt Ingrid Duc ihr luxuriöses Second Hand Outlet Bocca Lupo mit Vintage Couture Prachtstücken. Auch sie freut sich darüber, dass Mode, Schmuck und Accessoires von gestern immer begehrter werden. Kein Wunder, dass ein Vintage-Laden nach dem anderen aufsperrt. Auch Duc hat bereits zwei weitere Geschäfte in Wien eröffnet, eines in der Praterstraße, ein weiteres in Döbling.

Sie weiß auch sofort eine Antwort warum. Ingrid Duc: "Vintage ist so gefragt, weil diese Meisterwerke von Dior, Chanel oder Yves Saint Laurent so individuell sind, so einmalig und von einer Qualität, wie man sie heute nicht mehr findet." Raritäten sind auch Schmuckstücke von Chanel, eine Tasche von Prada um 898 Euro oder Stiefel von Gucci um 286 Euro.

Flo Vintage nennt sich Wiens ältestes Geschäft mit Kleidern, Herrenanzügen, Brillen und Taschen von 1880 bis 1980. Seit 40 Jahren betreibt Ingrid Raab den gemütlichen Shop im trendigen Freihausviertel ganz nahe beim Naschmarkt. "Nicht alles, was alt ist, ist vintage. Das Wort wird derzeit zu oft verwendet", ist natürlich auch Frau Raab die Zunahme der Beliebtheit und der Geschäfte nicht entgangen. Was man bei ihr sicher bekommt, "Waren von Schneiderinnen, die unglaublich gearbeitet haben. Das Wort Vintage kommt ja aus der Welt des Weines und meint erlesene Jahrgänge."

Dior und Helmut Lang

Vintage-Mode hauptsächlich aus den 40er-, 50er- und 60er-Jahren bekommt man im Laden "Fräulein Kleidsam" von Ursula Wagner im Preissegment zwischen 30 und 200 Euro. Da gibt es Seidentücher von Pierre Cardin um 45 Euro, von Dior um 55 Euro, aber auch ein Kleid von Helmut Lang um 150 Euro.

Nach Berlin ist die Wienerin Tanya Bednar jetzt auch in Wien mit ihrem Geschäft "Das Neue Schwarz" erfolgreich. Und im beliebten "Burggasse 24" wird es neben dem Vintage-Angebot bald auch junge Designerlabels geben.