© Instagram/mileposts

Ehrliche Aufnahmen
03/10/2017

Sportlerin zeigt: Cellulite ist eine Frage des Lichts

Marathonläuferin Dorothy Beal zeigt mit einem ehrlichen Posting, dass man sich durch ein einziges Foto nicht verunsichern lassen sollte.

Dorothy Beal ist gut in Form. Die junge Frau ist Marathonläuferin und postet auf ihrem Instagram-Account regelmäßig Fotos von ihren Trainingseinheiten und Wettkämpfen. Mit einem ganz besonderen Posting will die Athletin nun anderen Frauen Mut machen. Auf einer Foto-Collage, die sie mit ihren Fans teilte, ist Beal auf zwei verschiedenen Fotos zu sehen, die an einem Tag aufgenommen wurden.

Nur eine Momentaufnahme

Auf dem einen ist Beal verschwitzt und wirkt abgekämpft. Ihre Beine und Arme weisen deutliche Orangenhaut auf. Die Aufnahme rechts zeigt eine komplett andere Frau - obwohl der Schnappschuss nur kurze Zeit später aufgenommen wurde: Die Sportlerin strahlt und weit und breit ist keine einzige Cellulite-Delle zu sehen. Lediglich der andere Lichteinfall und der veränderte Winkel, aus dem die Aufnahme gemacht wurden, hatten zu dem immensen Unterschied zwischen den beiden Fotos geführt.

Mit den ehrlichen Aufnahmen will die Marathonläuferin andere Frauen dazu ermutigen, sich von Fotos nicht verunsichern zu lassen. "Wir sind mehr wert als ein Foto, welches bei einem Wettlauf aufgenommen wurde", ist in der Bildbeschreibung zu lesen. "Viel zu viele von uns lassen sich durch ein einziges Foto die Freude nehmen. Die Sache ist die: Es ist ein einzelnes Foto und wir müssen uns die Kraft, die dieses eine Foto stiehlt, zurückholen."

Model zeigt ehrliche Nahaufnahme von Cellulite

"Ich erinnere mich, dass der Tag des Rennens ziemlich spaßig war - nach dem Lauf trank ich mit Freunden einen Wein und lachte. (...) Wenn ihr mich danach gefragt hättet, ob der Tag gut war, hätte ich auf jeden Fall 'Ja!' geantwortet", schreibt Beal. "Bis ich das Foto links von meinem Lauf sah und sich bei mir Unsicherheit breitmachte. Plötzlich kam mir der Tag im Nachhinein gar nicht mehr lustig vor. Aber das ist total dumm. Ein Foto ist eine einzelne, kurze Momentaufnahme und ich habe es zugelassen, dass es mir die Freude nahm." Man solle sich von einem einzigen Schnappschuss nicht den Spaß verderben lassen.