Haben Sie das auch schon erlebt?

© Getty Images/iStockphoto/g-stockstudio/iStockphoto

Plötzlich zu klein
06/17/2016

So unrealistisch fallen Kleidergrößen aus

Das Facebook-Foto einer Studentin sorgt derzeit für Wirbel um die Kennzeichnung von Jeans.

Es gibt wohl kaum eine Frau, die diese Situation noch nicht erlebt hat: Man probiert eine Jeans in seiner Größe an, doch irgendwo in der Mitte der Oberschenkel bleibt die Hose stecken. Fazit: Viel zu klein, obwohl das Modell laut Etikett eigentlich passen müsste. Ruth Clemens wollte sich im Ausverkauf eine neue Jeans gönnen, erlebte in der Umkleidekabine jedoch eine böse Überraschung.

Aus 42 wird 44

Obwohl die Jeans sogar größer als die übliche Konfektionsgröße der Britin waren, passten sie nicht. Ihrem Ärger machte sie daraufhin auf Facebook Luft. Unter einen Schnappschuss der sich nicht schließenden Hose, schrieb die Studentin: "Liebes H&M-Team, ich habe die Sale-Abteilung eurer Filiale in Leeds durchsucht und diese ausgestellten Jeans gefunden. Sie haben nur einen Zehner gekostet - ein Schnäppchen! - und waren eine Größe 44."

"Normalerweise trage ich Größe 42, deshalb habe ich mir gedacht, ich probiere sie mal an. Es ist nicht gut gelaufen. Ich bin sicher, dass euch bewusst ist, dass Größe 44 die größte ist, die ihr führt (abgesehen von eurer Plus Size-Abteilung, deren Auswahl im Store sehr eingeschränkt ist)."

"Ich bin nicht übergewichtig (nicht, dass das von Bedeutung wäre) und obwohl ich 1,80 Meter groß bin, ist meine Körperform ziemlich durchschnittlich. Aufgrund meiner Größe ist es ohnehin schon schwierig für mich, passende Kleidung zu finden, aber warum produziert ihr Jeans, die unrealistisch klein sind?"

"Bin ich für eure normale Kollektion zu fett? Sollte ich einfach akzeptieren, dass verfügbare und erschwingliche Trend-Mode für mich nicht zur Verfügung steht? Vielleicht erkennt ihr das Top, das ich trage. Es ist eine Größe M. Regelt das doch bitte."

Zahlreiche Reaktionen

Ruths Foto wurde innerhalb kürzester Zeit über 80.000 Mal geliked und über 10.000 Mal geteilt. Mittlerweile hat auch der schwedische Textilriese reagiert. In den Kommentaren ließ man verlautbaren: "Bei H&M machen wir Kleidung für alle unsere Stores auf der Welt. Deshalb können die Größen je nach Stil, Schnitt und Material variieren. Wir schätzen jedes Feedback und werden die Dinge, die du und andere Kunden angesprochen habt, berücksichtigen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.