Style
20.06.2018

Royal Ascot: Herzogin Meghan kam im "My Fair Lady"-Outfit

Das royale Paar besuchte das Pferderennen in eleganten Outfits - natürlich inklusive Hut.

Was abseits der Rennbahn in Ascot passiert, ist mindestens genauso interessant, wie die Leistungen der Pferde. Am Dienstag hatte Herzogin Meghan ihre Premiere beim ältesten Pferderennen der Welt an der Seite von Prinz Harry.

Dem Dresscode entsprechend

Die 36-Jährige erschien in einem weißen Midikleid von Givenchy, zu welchem sie einen schmalen Taillengürtel mit goldfarbener Schnalle und schlichte schwarze Pumps kombinierte. Der Hut war farblich auf das Kleid abgestimmt. Kurz: Die perfekte Wahl angesichts des strengen Dresscodes beim Royal Ascot. Weibliche Gäste dürfen zwar Jumpsuits tragen, jedoch keine Kreationen mit dünnen Trägern oder schulterfreie Mode, wie jene, die Markle kürzlich bei der Militärparade zu Ehren von Queen Elisabeth trug.

Ob Zufall oder nicht - das schwarz-weiße Outfit erinnerte an jenes berühmte Ensemble, welches Audrey Hepburn 1964 beim Besuch eines Pferderennens im Kultmusical "My Fair Lady" trug. Die Schauspielerin gehörte auch zu den treuesten Anhängern von Hubert de Givenchy, dessen Nachfolgerin Clare Waight Keller nun zu den favorisierten Modehäusern von Herzogin Meghan gehört.