Style
18.05.2017

Primark: Rückruf für mehrere Hemden und Blusen

Der Grund für den Rückruf ist, dass Druckknöpfe sich lösen und verschluckt werden könnten.

In den Bekleidungsgeschäften von Primark werden mehrere Hemden und Blusen für Buben und Mädchen im Alter zwischen neun Monaten und acht Jahren zurückgerufen. Betroffen sind die Artikel mit den Seriennummern 46943, 69043, 93991, 35956 und 07678, teilte der Konzern am Donnerstag auf seiner Internetseite mit.

Im Zuge fortlaufender Qualitätsüberprüfungen habe man festgestellt, dass die Hemden und Blusen für Buben und Mädchen den hohen Sicherheitsstandards von Primark nicht gerecht würden, heißt es weiter. Druckknöpfe auf dem Produkt könnten "sich lösen und verschluckt werden". Betroffen sind Produkte, die in deutschen Filialen vom 13. November 2016 bis zum 28. März 2017 zum Verkauf standen.

Die Kleidungsstücke können in jeder beliebigen Primark-Filiale zurückgebracht werden. Dort erhalten Kunden eine Erstattung des vollen Kaufpreises. Die Vorlage eines Kassenbelegs ist bei der Rückgabe nicht erforderlich.

Primark in der Kritik

2014 geriet die britische Billigmodekette Primark wegen der Arbeitsbedingungen bei der Herstellung ihrer Produkte unter Beschuss. Mehrere Kunden fanden in Kleidungsstücken eingenähte Hilferuf von Arbeitskräften (mehr dazu hier). Der Konzern war bereits zuvor in die Schlagzeilen geraten, als bekannt wurde, dass das Unternehmen Kleidung in der Fabrik in Bangladesch hatte fertigen lassen, deren Gebäude im April 2013 eingestürzt war und mehr als 1.100 Billigarbeiter unter sich begraben hatte.