Style
05.05.2017

Warum Pamela Anderson Kleidung an Melania schickt

Die Schauspielerin lässt der First Lady scheinbar regelmäßig ethisch korrekte Kleidungsstücke ins Weiße Haus zukommen.

Was haben Pamela Anderson und Melania Trump gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Doch scheinbar hat der ehemalige Baywatch-Star einen Einfluss auf Melanias neueste Mode-Entscheidung.

Nur noch Kunstpelz

Wie eine Sprecherin des Weißen Hauses gegenüber CNN sagte, trägt die First Lady keinen echten Pelz (mehr). Für manche ein überraschendes Statement, schließlich sah man die 47-Jährige früher regelmäßig in opulenten Pelzmänteln. Diese Zeiten scheinen vorbei zu sein.

Ob zufällig oder nicht, Pamela Anderson teilte fast zur gleichen Zeit ein Foto auf ihrem Twitter-Account, auf dem ein Dankesbrief von Melania Trump zu sehen ist. "Liebe Pamela, ich weiß es sehr zu schätzen, dass du mir den umweltfreundlichen Kunstpelz von Only Me geschickt hast. Ich bin dankbar für deine Unterstützung und deine ermutigenden Worte, sie bedeuten mir sehr viel. Zusammen können wir mehr Frauen darin bestärken, für ihre Überzeugungen einzustehen", steht in dem offiziellen Brief aus dem Weißen Haus geschrieben.

Laut CNN hat Anderson bereits nach der Inauguration von Donald Trump dessen Ehefrau ein Outfit zukommen lassen. Die damals frischgebackene First Lady hatte sich für ein

babyblaues Outfit von Ralph Lauren
entschieden - eine Entscheidung, die bei der Schauspielerin gut ankam. Denn der US-Designer hat bereits im Jahr 2006 alle Echtpelz-Produkte aus seinen Kollektionen verbannt. Anderson, die seit Jahren mit der Tierschutzorganisation PETA zusammenarbeitet, hat nach dem ersten offiziellen Auftritt ein Packet ins Weiße Haus geschickt.

Darin befand sich ein Mantel aus Fake-Schafspelz und ein dazu passender Gürtel aus veganem Leder. Laut CNN sei ein Brief beigelegt gewesen, in dem sich Anderson bei Trump dafür bedankte, dass sie nicht zu echtem Pelz gegriffen hatte.