Style
06.02.2018

"Grauenhafte Bilder": Model warnt vor Solarium

Model Ella Ravenscroft lag früher mehrmals wöchentlich auf der Sonnenbank - bis sich ihre Leberflecken veränderten.

Zart gebräunte Haut gehört für die meisten Frauen zu den wichtigsten "Mitbringseln" aus dem Urlaub. Verschwindet der gebräunte Teint im Laufe des Herbstes, wird das Solarium in vielen Fällen zum wöchentlichen Anlaufpunkt. Auch Ella Ravenscroft aus Großbritannien wollte früher das ganze Jahr über braun sein und legte sich ein- bis zweimal wöchentlich für je zwölf Minuten auf die Sonnenbank. Doch nach zwei Jahren begannen sich plötzlich ihre Leberflecken zu verändern. Sie selbst bemerkte es zunächst nicht, erst als ihre Mutter einen Blick auf diese erhaschte, wurde sie stutzig.

"Deshalb ist es wichtig, nicht ins Solarium zu gehen!"

Ein Termin beim Arzt bestätigte die Vermutungen. Ravenscrofts Hautveränderungen waren potenziell gefährlich und mussten so schnell wie möglich entfernt werden. "Ich habe beim Arzt geweint", sagte die 20-Jährige im Gespräch mit Manchester Evening News. Die Gewinnerin des Schönheitstitels "Miss Teen Galaxy" befürchtete, dass mit den Narben nach dem Eingriff nicht mehr als Model arbeiten werden könne. "Aber dann habe ich realisiert, dass wenn ich sie nicht entfernen ließe, ich mit Hautkrebs enden könnte."

Nach zwei erfolgreich überstandenen Operationen will Ella Ravenscroft jetzt andere vor dem gefährlichen Schönheitsideal warnen. Auf ihrem Facebook-Account postete die junge Frau aus Manchester Fotos ihrer Wunden. "Deshalb ist es wichtig, nicht ins Solarium zu gehen!", schrieb sie zu den Aufnahmen. "Tut mir leid für die grauenhaften Bilder, aber ich wollte diese Botschaft an alle weitergeben."