Strumpfhosen können einem manchmal den letzten Nerv rauben.

© EHStock/istockphoto

Sitzt nicht gibt's nicht
12/10/2015

Einfacher Trick gegen rutschende Strumpfhosen

Die Strumpfhose macht sich mal wieder selbstständig? So lässt sich peinliches Hochziehen vermeiden.

Zuhause saß noch alles perfekt, doch schon auf dem Weg zu Auto oder U-Bahn geht's los: Stück für Stück rutscht die Strumpfhose weiter nach unten und droht sich irgendwann endgültig selbstständig zu machen. Wer nicht im wahrsten Sinne des Wortes im Freien stehen möchte hat nur noch eine Option: Das gute Stück in aller Öffentlichkeit irgendwie wieder hochziehen - nur um Minuten später die peinliche Prozedur wiederholen zu müssen. Wir verraten, wie die Strumpfhose dank einem simplen Trick dort bleibt, wo sie hingehört.

So sitzt die Strumpfhose felsenfest

Um sich nerviges Hochziehen und Zupfen zu ersparen, kann eine alte Strumpfhose umfunktioniert werden. Anstatt das Modell mit Laufmaschen zu entsorgen, einfach die Beine abschneiden. So wird daraus eine Shorts, die über die normale Strumpfhose angezogen wird und diese an Ort und Stelle hält. Wer bereits eine klassische Miederhose Zuhause hat, kann auch diese nehmen. Angenehmer Nebeneffekt bei beiden Varianten: Die Figur wird sanft modelliert und man wirkt schlanker.

Extra-Tipp: Beim Kauf immer genau auf die richtige Größe schauen, so lassen sich rutschende Strumpfhosen bereits im Vorhinein vermeiden. Lassen Sie sich von einer Fachkraft beraten, da diese je nach Marke unterschiedlich ausfallen können.