Viele Blondinen kämpfen mit gelblichen Verfärbungen

© Leegudim/iStockphoto

No-go
09/27/2016

Dieses Haarprodukt sollten Blondinen nicht benutzen

Bei diesem beliebten Pflegeprodukt ist für Frauen mit hellen Haaren Vorsicht geboten.

Nicht nur Chlorwasser und vermehrte Sonneneinstrahlung können blondem Haar zusetzen, auch so manches Pflegeprodukt kann ungewollte Auswirkungen haben. Haaröl gilt eigentlich als Nonplusultra bei trockenen Spitzen, kann bei hellen Farbtönen jedoch zu unschönen Verfärbungen führen. Wer zum falschen Fläschchen greift, riskiert, dass sein sattes Blond einen Gelb- oder Bronzestich bekommt.

Gelbstichiges Haaröl

Auf Haaröl verzichten müssen Blondinen jedoch nicht gänzlich. Jedoch sollte beim Kauf auf die Färbung des Öls geachtet werden - alles mit einer gelblichen Färbung ist tabu. Je heller das Blond, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass es negativ auf Haaröl reagiert. Farblose Haaröle können weiterhin ohne Bedenken verwendet werden.

Sollte sich das Haar bereits verfärbt haben, helfen lilafarbenes Shampoo und Conditioner. Diese Spezialprodukte neutralisieren den Gelb- und Bronzestich und lassen blondes Haar wieder glänzen. Die passenden Haarmasken können präventiv einmal pro Woche aufgetragen werden.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.