Eigentlich sollte der Friseur-Besuch pure Entspannung sein

© /skynesher/iStockphoto

Experten-Tipps
02/02/2016

So verlassen Sie den Friseur nie wieder unglücklich

Zwei Haar-Expertinnen verraten, wie man sich viel Frust und einige Tränen erspart.

von Maria Zelenko

Vielen Kunden fällt es nicht leicht zu erklären, wie sie sich das neue Styling vorstellen. Nicht selten endet das in einem Tränenmeer und wochenlangen Schlechte-Laune-Phasen. Das Friseurinnen-Duo Sonja und Magdalena vom THOMA & BARI Hair Salon verrät, wie die Wunschfrisur ohne Missverständnisse klappt.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

"Wann immer Haarstylings genau der Wunschvorstellung entsprechen, unbedingt ein Foto machen. Besonders praktisch: Ein eigenes Album am Smartphone, in dem Fotos von Stylings und Frisuren abgespeichert werden. So hat man einerseits eine kreative Sammlung an Ideen und andererseits auch gutes Anschauungsmaterial für den Stylisten", empfiehlt Sonja Thoma.

Genauigkeit ist König

"Sagen Sie Ihrem Friseur ganz genau, wie viel Länge weggenommen werden darf. Viele Kundinnen kommen zum Spitzen nachschneiden, hier klären wir genau auf, wie viel geschnitten werden sollte. Die Kundin entscheidet jedoch schlussendlich wie viel Länge weg darf“, sagt Magdalena Bari.

Worte, Worte, nichts als Worte

Viele Profis sind in Fachbegriffe verliebt. Ob Façonschnitt, Effillieren oder Balayage – Sie als Kundin oder Kunde sollten sich etwas darunter vorstellen können. „Der Stylist sollte einfach und genau erzählen können, was er für eine Frisur im Sinn hat“, betont Sonja Thoma. Im Zweifelsfall nachfragen.

Frisur, die zur Persönlichkeit passt

Ihr Stylist sollte einen Einblick in Ihren Tagesablauf erhalten: Wie viel Zeit haben Sie morgens? Wie stylen Sie Ihr Haar normalerweise? Machen Sie viel Sport? Was machen Sie beruflich? Und ganz wichtig: Sagen Sie, was Ihnen gar nicht gefällt. „Eine Frisur ist ein ganzheitliches Konzept. Um das perfekt mit der Person zu verbinden, müssen wir viel über ihre Persönlichkeit erfahren“, meint Magdalena Bari.

Gnadenlos ehrlich? Ja, bitte

"Sollte Ihnen die fertige Frisur nicht gefallen, sagen Sie es am besten sofort. Sollten Sie es jedoch erst nach ein paar Tagen merken, vereinbaren Sie unverzüglich einen Termin zur kostenlosen Nachbesserung. Frei nach: Bist du zufrieden sag es weiter, bist du unzufrieden, sag es mir", empfehlen die beiden Haar-Expertinnen.