Dieser Haarschnitt wird 2018 populärer denn je

24126664_713172245544546_630506511927345152_n.jpg
Foto: Instagram/oliviaculpo

Friseurin Katharina Strassl erklärt, warum sich immer mehr Frauen die Haare abschneiden.

Über viele Jahre hinweg galten lange Haare als Nonplusultra, doch unter Promis zeigt sich seit Monaten ein deutlicher Trend zu immer kürzeren Haaren. Eine extreme Verwandlung, wie sie Model Cara Delevingne und Schauspielerin Kristen Stewart im Frühjahr 2017 mit einem raspelkurzen Schnitt wagten, ist nur etwas für Mutige - und passt nicht allen Kopf- und Gesichtsformen. Populärer denn je dürfte jedoch kinn- bis schulterlanges Haar werden.

"Die halblange Länge ist die variabelste überhaupt", sagt Friseurin Katharina Strassl im Gespräch mit dem KURIER. "Man kann mit ihr alles machen: Locken machen (die auch gut halten, da das Haar nicht so schwer ist) oder sie glatt tragen (und trotzdem Volumen haben)." Zusätzlich könne man sie noch immer zu einem Dutt hochstecken.

Laut der Expertin kann halblanges Haar für jeden Typ angepasst werden: "Die Gesichtsform kann man mit Stufen zum Gesicht verbreitern oder mit einem Pony die Augenpartie betonen", so Strassl. "Runden Gesichtern passen Haarlängen ab dem Kinn und länger, da sie strecken. Länglichen Gesichtern hingegen stehen eher kürzere Schnitte, die das Kinn umspielen."

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?