Style
14.11.2018

Deshalb trägt Herzogin Meghan keine Kleider von Victoria Beckham

Die Modemacherin war sogar zu Gast bei der royalen Hochzeit, dennoch trägt Prinz Harrys Ehefrau ihre Entwürfe nicht.

Eigentlich wäre ihre Mode wie geschaffen für Herzogin Meghan. Victoria Beckham designt für ihre Kollektionen stets zeitlose und perfekt geschnittene Kleider, die sich auch für offizielle Anlässe, wie sie die Royals regelmäßig zu absolvieren haben, hervorragend eignen. Hinzu kommt, dass die 44-Jährige Britin ist und sowohl Herzogin Meghan als auch Herzogin Kate bevorzugt zu heimischer Mode greifen. Und obwohl Beckham sogar bei der Hochzeit im Mai gemeinsam mit Ehemann David zu Gast war, wurde Meghan bislang kein einziges Mal in einem Entwurf von ihr gesehen.

Keine passende Silhouette

Während ihrer Zeit bei der US-TV-Serie "Suits", in der Meghan mitspielte, gab die heutige Herzogin damals in einem Interview mit der Glamour zu: "Ich lerne langsam, dass obwohl manche Dinge toll auf dem Kleiderhaken aussehen, sie nicht automatisch toll an mir aussehen", sagte die Schauspielerin. "Ich liebe beispielsweise Kleider von Victoria Beckham, aber ich habe nicht den langen Oberkörper, um diese Silhouette tragen zu können."

Obwohl die Schnitte von Victoria Beckham nicht zu ihrer Figur passen, lässt sich die 37-Jährige laut der Vanity Fair von der Designerin trotzdem gerne beraten. "Sie verstehen sich sehr gut und waren in letzter Zeit in Kontakt", sagte eine anonyme Quelle dem Magazin. "Meghan mag Victorias Stil sehr und wollte unbedingt von ihr Ratschläge bei der Zusammenstellung ihrer Arbeitsgarderobe."