Style
29.10.2018

Neuseeland: Meghan trägt den Trendmantel der Saison

Bei der Ankunft in Wellington zeigte sich die Herzogin in einer Kreation von Karen Walker.

Nach ihrer Australien-Reise ging es für Harry und Meghan am Sonntag weiter nach Neuseeland, wo das Paar gleich nach der Ankunft zu einem Besuch in den Pukeahu National War Memorial Park aufbrach. Bei ihren Auslandreisen zollen die weiblichen Royals dem Gastgeberland meist auch mit ihren Outfits Respekt und greifen zu Kreationen der dort heimischen Modemacher. Meghan entschied sich für ihren ersten Tag in Wellington für einen Mantel der neuseeländischen Designerin Karen Walker - und damit zu einem der wichtigsten Trends der Saison.

Das mehr denn je beliebte Karomuster hat die Modemacherin auf einem klassischen Trenchcoat verarbeitet, der diese Saison von zahlreichen Designern neu interpretiert wurde. Dazu trug die 37-Jährige schwarze Pumps mit einem breiten Absatz. Darunter lugte ein schlichtes schwarzes Cocktailkleid hervor.

Deutlich legerer gekleidet sah man das royale Paar am Tag darauf, als es zu einem Café in Wellington spazierte, um sich mit jungen Leuten von mehreren Projekten zur Förderung der psychischen Gesundheit zu treffen. Harry schlüpfte in Jeans und einen hellgrauen Pullover, Meghan entschied sich zu einem schlichteren Mantel mit Wasserfall-Schnitt und schwarze Stiefeletten.

 

Am Mittwoch ist die zweiwöchige Auslandreise von Harry und Meghan zu Ende. Dann geht es für die werdenden Eltern erst einmal zurück nach London.