Style
06/13/2019

Charlotte Würdig: "Gute Gene und Brokkoli allein machen nicht schön"

Die Moderatorin sprach in einem Interview offen über Beauty-Eingriffe und warum sie diesbezüglich nichts von Lügen hält.

Charlotte Würdig ist einer der wenigen weiblichen Promis im deutschsprachigen Raum, die zu ihren Beauty-Eingriffen stehen. Anfang des Jahres sorgte die Moderatorin für Schlagzeilen, als sie im Interview mit RTL zugab: "Ja, ich habe etwas machen lassen." Damals hatte die 40-Jährige zahlreiche Kommentare auf ein Instagram-Foto erhalten, auf dem ihr Gesicht deutlich verändert aussah.

"Nicht fair allen Frauen gegenüber"

Ihre Offenheit hat Würdig nicht bereut. Ganz im Gegenteil. Im Interview mit der BILD sprach die Deutsche nun anlässlich ihres neuen Testomonial-Jobs für einen Klinikkonzern erneut über Beauty-OPs. "Wir sollten damit aufhören, so zu tun, als würden Wasser, gute Gene und Bio-Brokkoli allein schön machen", sagt die zweifache Mutter. "Das ist nicht fair allen Frauen gegenüber." Sie habe für sich selbst beschlossen nicht zu lügen.

Viel lieber spricht sie offen darüber, dass auch bei gesunder Ernährung und viel Sport "bestimmte Konturen im Gesicht einfach nicht wieder straffer werden". Deshalb besucht Würdig ein- bis zweimal pro Jahr ihren Schönheitschirurgen.

Was dieser genau mit ihr macht, weiß sie nicht. "Ich sage einfach, dass ich gerne frischer aussehen möchte. Ich bin 40, aber möchte auch nicht aussehen wie 20." Sie wolle einfach morgens in den Spiegel schauen und sich denken: "Gar nicht so schlecht...". Und das sei als Frau besonders schwer, weil man immer etwas an sich auszusetzen habe.

Nur in einem Fall würde man Charlotte Würdig künftig nicht mehr beim Beauty-Doc antreffen: "Wenn meine Kinder gesagt hätten, dass ich es übertrieben hätte, dann würde ich es wohl lassen."