Style
20.06.2017

Frankreichs modemutigster Politiker

Bereits vor der Stichwahl in Frankreich sorgte Cédric Villani für Schlagzeilen - nicht zuletzt wegen seines außergewöhnlichen Mode-Geschmacks.

In der französischen Politik wird Cédric Villani sicherlich auch in Zukunft auffallen. Während sämtliche seiner Kollegen auf Anzug und Krawatte setzen, pflegt der 43-Jährige seit vielen Jahren einen extravaganten Dandy-Look. Am Sonntag gewann Macrons Kandidat seinen südlich von Paris gelegenen Wahlkreis, bereits zuvor bot sein modischer Auftritt Anlass für die eine oder andere Schlagzeile.

"Du bist gekleidet, wie alle anderen Studenten"

"Dieser Look war ursprünglich überhaupt nicht für die Medien gedacht, er diente mir zu Beginn dazu, meine Identität zu konstruieren", sagte der Träger der Fields-Medaille, der höchsten Auszeichnung in der Mathematik, gegenüber der Zeitung Libération. "Als ich 20 war, sagte ich mir 'Cédric, du bist gekleidet wie alle anderen Studenten. Jetzt ist der Zeitpunkt, um selber eine eigene Identität zu schaffen'. Ich habe einiges ausprobiert und dann diese Kombination gefunden, wie man sie nun kennt."

Besagte Kombination fällt vor allem durch seine zwei Markenzeichen auf: ein vor dem Hals verknotetes Seidentuch und die große Metallbrosche in Form einer Spinne, deren Bedeutung er bisher nicht verraten wollte. Nur so viel sagte der Wissenschafter der Tagesschau: "Das ist überaus wirksam, wenn man mit Leuten in Kontakt treten will."

Der Dreiteiler-Anzug ist wohl noch das klassischste an seinem Look. Ob er künftig vorhat, auch im Parlament als Edel-Dandy zu sitzen, ist nicht bekannt. Dort gilt für männliche Abgeordnete normalerweise Krawattenpflicht.