Style
31.07.2018

Bye, bye Puder: Warum die Gesichtshaut wieder glänzen darf

Mattierende Produkte müssen bei diesem Make-up-Trend nicht mehr angewendet werden.

Während die einen bei Sommerhitze ohne Puder in der Handtasche das Haus nicht verlassen, verzichten andere ganz bewusst auf alles, was der Haut den Glanz nimmt. In Korea, wo die meisten weltweiten Beauty-Trends ihren Ursprung haben, streben alle Frauen derzeit nach Glass Skin. Bei diesem Beauty-Trend geht es, wie der Name bereits sagt, darum, die Haut wie Glas aussehen zu lassen. Heißt: Transparentes und strahlendes Make-up ist gefragt - und alles, was die Haut mattiert, ist tabu.

Glass Skin: Viel Pflege, wenig Make-up

Um diesen natürlichen Look zu kreieren, ist gute Reinigung das A und O. Denn im Gegensatz zu allen anderen Make-up-Trends spielen Foundation und Co. nur eine untergeordnete Rolle. Die Haut soll möglichst ebenmäßig und feinporig sein, anstatt mit zahlreichen Produkten abgedeckt zu werden. Beim sogenannten Double Cleansing wird die Haut nicht nur einmal, sondern gleich zweimal gereinigt, um sie vor dem Schlafengehen von Make-up und Schmutz zu befreien. Produkte für sensible Haut als auch ölbasierte Reiniger sorgen dafür, dass die Haut nicht austrocknet. Zusätzlich sollten mehrmals pro Woche Gesichtsmasken (in Asien vorzugsweise auf Vlies) angewendet werden.

Bevor es morgens ans Schminken geht, wird die Haut mit viel Feuchtigkeit versorgt. Mit Hyaluron angereicherte Gelcremes und Seren eignen sich besonders gut, um der Haut über den ganzen Tag verteilt einen strahlenden Look zu verleihen, ohne zu reichhaltig zu sein. Dann wird eine leicht deckende Foundation aufgetragen - und zwar nur an jenen Stellen, die Rötungen und andere Unregelmäßigkeiten aufweisen.

Während nun normalerweise ein Hauch Puder folgen würde, sollen für den Glass Skin-Effekt nochmals Glanzpunkte gesetzt werden. Entweder mittels Highlighter oder mit einer erneuten Schicht Tagespflege. Auf seinem Instagram-Account zeigt Visagist Nigel Stanislaus, wie er auf die höchste Stelle der Wangenknochen, am Kinn und auf dem Nasenrücken abschließend noch einen Hauch Creme sanft eintupft.

Am besten kommt Glass Skin zur Geltung, wenn nur noch ein wenig Rouge und Mascara aufgetragen und auf dunklen Lidschatten oder Lippenstift verzichtet wird.