Braucht Ihr Haar mehr Pflege als gedacht?

© Getty Images/istockphoto/PeopleImages/istockphoto

Einfache Methode
11/25/2016

10-Sekunden-Test: Wie gesund ist Ihr Haar?

Wer seine Haare häufig färbt und mit Hitzetools stylt, strapaziert es. Ob es bereits geschädigt ist, zeigt dieser Test.

Föhn, Glätteisen und Lockenstab sind nur einige der Belastungen, denen das Haar vieler Frauen regelmäßig ausgesetzt ist. Auch ständiges Färben kann für sie auf Dauer zur Belastung werden. Ob man der Mähne dringend mehr Pflege und weniger Hitzeeinwirkung gönnen sollte, zeigt ein schneller Test.

Kaputt oder gesund?

Dazu wird eine einzelne Haarsträhne zwischen die Fingerspitzen genommen, um einige Tropfen Wasser darauf aufzutragen. Die Beschaffenheit des Haars kann, je nachdem wie es auf die Feuchtigkeit reagiert, festgestellt werden.

- Nach 10 Sekunden ist der Wassertropfen immer noch zu sehen: Dauert es vergleichweise lang, bis das Wasser aufgesogen wird, oder perlt der Tropfen sogar ab, ist das ein gutes Zeichen. Die Schuppenschicht ist noch intakt und das Haar somit gesund.

- Das Wasser zieht sofort ein: Verschwindet die Feuchtigkeit innerhalb kürzester Zeit im Haar, deutet dies auf eine aufgeraute Schuppenschicht und somit beschädigtes Haar hin. Im Idealfall verzichtet man für einige Zeit auf Glätteisen und übermäßiges Haarefärben. Wer seine grauen Haare monatlich färbt, sollte die Farbe nur am Ansatz auftragen, um die Spitzen zu schonen. Um den Haaren wieder mehr Glanz zu verleihen, helfen auch

viele Hausmittel
.