© APA/AFP/POOL/BEN STANSALL

Stars
07/13/2021

Zara Phillips: Queen-Enkelin in unangenehme Situation bei EM-Finale verwickelt

Beim EM-Finale im Wembley-Stadion in London kochten bei so manchem Fan die Emotionen über. Zara Phillips' Ehemann Mike Tindall erlebte dies am eigenen Leib: Er musste bei einer Schlägerei dazwischen gehen.

Beim EM-Finale im Londoner Wembley-Stadion herrschte bei den Fans höchste Anspannung. Am Sonntag setzten sich die Italiener nach einem Elfmeterkrimi gegen England durch und holten den zweiten EM-Titel nach 1968. Während die Mannschaften auf dem Rasen um den Titel kämpften, kochten auf den Rängen die Emotionen über. Dabei sollen ausgerechnet Mike Tindall und seine Ehefrau Zara Phillips unfreiwillig an einem Handgemenge beteiligt gewesen sein.

Gar nicht royal-like: Mike Tindall ging bei Schlägerei dazwischen

Die dreifachen Eltern besuchten das Finale und sollen dabei in eine Schlägerei geraten sein. Laut The Sun soll die Situation ausgerechnet dort eskaliert sein, wo die Queen-Enkelin und ihr Ehemann Platz genommen haben. Der ehemalige Rugbyspieler soll dann bei der Rauferei dazwischen gegangen sein. 

"Zwei Fans lieferten sich eine Schlägerei und Mike musste eingreifen, um den Tag zu retten", so ein Augenzeuge. Der ehemalige Profisportler soll sich dabei zwischen die beiden Männer gestellt und versucht haben, diese auseinander zu bringen, bis das Sicherheitspersonal einschreiten und die Lage unter Kontrolle bringen konnte. 

Bei der Rauferei soll es äußerst wild zugegangen sein. Es sei sogar Blut geflossen. Während ihr Ehemann um Deeskalation bemüht war, soll Tindall die Nerven bewahrt haben.

"Unglücklicherweise landete etwas Blut in der Nähe von Zara und sie musste es mit einem Taschentuch aufwischen", behauptet der Augenzeuge. Für sein mutiges Einschreiten in den Streit wird Tindall gefeiert. "Wembley kann von Glück sagen, dass Mike in der Lage war, das Chaos in den Griff zu bekommen", meint zumindest der zitierte Beobachter. 

Zara und Mike, die kürzlich ihr drittes Kind willkommen geheißen haben, waren Sonntagabend unter 60.000 Fans im Wembley-Stadion, die dem historischen Finale beiwohnten. Auch Prinz William war mit Ehefrau Kate und ihrem ältesten Sohn Prinz George anwesend. Bereits vor dem Spiel kam es zu Ausschreitungen, als hunderte Fans das Stadion ohne Ticket stürmten. Nach der Niederlage der englischen Mannschaft kam es zu Krawallen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.