Prinz Charles und Daniel Craig am "Bond"-Set in London, Juni 2019.

© APA/AFP/NIKLAS HALLE'N

Stars
08/05/2019

Warum Prinz Charles eine Rolle im neuen "Bond" spielen könnte

Der Prinz besuchte im Juni das Filmset von "Bond 25" in den Londoner Pinewood Studios. Steckt da mehr dahinter?

von Fee Niederhagen

Sein Name ist Charles. Prinz Charles. So, oder so ähnlich, könnte eine Zeile im Drehbuch des neuen "James Bond"-Films lauten, wenn man Berichten der britischen Presse Glauben schenken mag.

Im Juni stattete der Thronfolger dem "Bond 25"-Set, welches sich in den westlich von London gelegenen Pinewood Studios befindet, einen royalen Besuch ab. Er traf Hauptdarsteller Daniel Craig (51), Ralph Fiennes, Regisseur Cary Fukunaga, Produzent Michael G. Wilson, die kurzzeitig als 007 gehandelte Lashana Lynch. Vom Trainee bis zum Leinwandstar durfte quasi das gesamte Team die Hand des Prinzen schütteln.

Royaler Cameo

Nun berichtet The Sun, dass es sich beim königlichen Lokalaugenschein um mehr als nur "Sightseeing" und einen Nachmittagstee gedreht haben könnte: Charles wurde angeblich ein handfester Cameo-Auftritt angeboten. Avanciert der Prinz mit sage und schreibe 70 Jahren etwa noch zum Actionstar?