Daniel Craig auf Jamaica, April 2019.

© AP/Leo Hudson

Stars
06/18/2019

Nach 007-Drehstopp: Daniel Craig meldet sich vom Set

Nachdem sich Daniel Craig im Mai bei Dreharbeiten zum neuen Bond-Film den Fuß verletzte, scheint es nun weiterzugehen.

Die Dreharbeiten zu "Bond 25" standen bisher unter keinem guten Stern. Erst schmiss Regisseur Danny Boyle (62) überraschend das Handtuch, dann gab es eine Explosion am Set und zu allem Überfluss verletzte sich Daniel Craig (51), a.k.a 007, am Fuß und musste operiert werden. Insgesamt musste der Kinostart des neuesten Agenten-Blockbusters um ganze vier Monate, von Oktober 2019 auf Februar 2020, nach hinten verschoben werden.

Doch nach all den unheilvollen Nachrichten scheint es mit den Dreharbeiten endlich positiv weiterzugehen. Vom Set meldete sich Craig höchstpersönlich auf dem offiziellen Instagram-Account der 007-Reihe.

Ein Schwarz-Weiß-Foto des Fotografen Greg Williams zeigt ihn im Fitnessstudio der britischen Pinewood Studios, westlich von London. Craig trainiert darauf den Oberkörper, anders geht es auch gar nicht: Sein linker Fuß steckt nach der Operation noch bis zum Knie in einem Plastik-Gips.

Abhalten lässt sich der Action-Star davon offensichtlich nicht. In der Bildbeschreibung heißt es er würde "hart trainieren, um sich auf die Dreharbeiten nächste Woche vorzubereiten."

In Österreich soll "Bond 25", so der Arbeitstitel, im April starten. Als neuer Regisseur wurde Cary Fukunaga angelobt, mit von der Partie sind außerdem Léa Seydoux und Naomie Harris. Auch spannend: Oscar-gewinner Rami Malek avanciert zum Bond-Bösewicht.