Tom Cruise

© APA/AFP/ODD ANDERSEN

Schöne Religion
10/25/2016

Tom Cruise spricht erstmals über Scientology

Der Hollywoodstar hat zum ersten Mal darüber gesprochen, wie die Hollywood-Sekte sein Leben beeinflusst.

Viele Stars und Ex-Mitglieder haben in der Vergangenheit schon über Scientology ausgepackt. Auch über die Rolle, die Tom Cruise innerhalb der Sekte spielen soll, wurde dabei schon mehrfach diskutiert. Er selbst hat sich im Bezug auf die umstrittene Glaubensgemeinschaft bisher bedeckt gehalten. Erst jetzt hat Cruise erstmals öffentlich über den Einfluss von Scientology auf sein Leben gesprochen.

"Ohne Scientology wäre ich nicht da, wo ich bin"

Bei einer Präsentation seines neuen Action-Streifens "Jack Reacher 2: Never Go Back" wurde Tom Cruise, der seit Jahren als Scientology-Aushängeschild gilt, von einer Reporterin auf die Glaubensgemeinschaft angesprochen.

Als der 54-Jährige nach seiner Meinung zu Louis Theroux' Scientology-Dokumentation "My Scientology Movie" gefragt wurde, begann Tom Cruise die Sekte in hohen Tönen zu preisen:

"Es ist etwas, das mir unglaublich geholfen hat im Leben. Ich bin seit über 30 Jahren Scientologe", erzählte Cruise. "Es ist etwas, ohne dem ich jetzt nicht da wäre, wo ich bin."

Cruise weiter: "Es ist eine schöne Religion, ich bin unglaublich stolz."

Cruise und Scientology

Seit 1986 ist Cruise Mitglied von Scientology. Er soll durch seine Ex-Frau Mimi Rodgers, die in eine Scientology-Familie hineingeboren wurde, mit der Sekte in Kontakt gekommen sein. Inzwischen gilt Cruise als der wohl berühmteste Vertreter der Glaubensgemeinschaft und soll auch beruflich von seiner Mitgliedschaft bei der exklusiven Sekte enorm profitiert haben.

Nicht nur zu Scientology-Führer David Miscavige hat der "Mission Impossible"-Star bekanntlich eine enge Verbindung. Er selbst bekleidet innerhalb der Glaubensgemeinschaft inzwischen ebenfalls einen hohen Rang.

Der Hollywoodstar hat mittlerweile die Stufe eines "Operating Thetan Level 7" erreicht, womit er quasi nur noch eine Stufe vor der Vollendung ist. Es gibt acht von der Scientology-Führung veröffentlichte Thetan-Ränge. Je nachdem wie lange man dabei ist und wieviel man zahlt, desto höher steigt man auf.

Auch Tom Cruises Adoptivkinder Isabelle und Connor aus seiner Ehe mit Nicole Kidman besuchten von jungen Jahren an Scietology-Kurse.

"Die Lerntechnik, die wir bei Scientology benutzen, hat sie unglaublich gebildet und befähigt, eigenständig zu lernen, Wissen anzusammeln und für sich selbst zu denken", hat Cruise einmal erzählt.

Cruises Ehe mit Kidman soll aber nicht zuletzt wegen Scientology in die Brüche gegangen sein. Und auch seine Ex-Frau Katie Holmes soll mit den strengen Richtlinien der Promi-Sekte gehadert haben.

Sie lässt ihre Tochter Suri, die sie mit Cruise hat, seit ihrer Scheidung von dem Hollywoodstar im Jahr 2012 abseits von Scientology aufwachsen. Tom Cruise hat angeblich seit rund drei Jahren keinen Kontakt mehr zu Suri (

dazu mehr
).
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.