Stars 30.08.2017

Tanja Frank: Olympia-Star & Wunderkind hisst die Segel

Tanja mit Freund David Hussl © Bild: /David Pichler

Die blitzgescheite österreichische Sportheldin Tanja Frank über Verzicht, Liebe und den Sport, der ihr schon in die Wiege gelegt wurde.

Mehr als 250 Tage im Jahr ist sie rund um den Globus unterwegs, von der Welt sieht sie aber nicht viel. Tanja Frank (24) gilt als beste Seglerin Österreichs und verbringt ihre Zeit in Japan, Portugal oder Brasilien vor allem auf dem Wasser. "Sightseeing geht sich eigentlich so gut wie nie aus."

Das Wunderkind mit einem IQ von 137 hat sich trotz vieler Möglichkeiten - mit 5 1/2 ging es sofort in die zweite Klasse Volksschule, es folgte ein Biologie-Studium mit 14 - mit Leib und Seele für den nicht besonders lukrativen Segel-Sport entschieden. "Manchmal geht’s sogar ins Minus, aber das ist es mir wert."

Neben der tagtäglichen Bootsarbeit gibt es "sechs Mal die Woche Kraft- und Balancetraining. Und am Abend laufe ich eine Runde oder ich gehe Schwimmen - als Cardio-Training." Wie sie sich auch gesund ernährt, um fit zu bleiben weiß sie ohnehin ganz genau - statt dem Biologie-Studium hatte sie schließlich auf Ernährungswissenschaften umgesattelt. "Wenn wir eine Wohnung in Tokio oder Porto anmieten, achten wir darauf, dass es eine gut ausgestattete Küche gibt. Wir kochen jeden Tag zu bestimmten Zeiten nach dem Training", so Tanja über sich und ihre Kollegen der Nationalmannschaft.

Ob die bodenständige Blondine da nicht auch lieber mal ausgehen und ihre Disziplin ad acta legen will? "Ich bin noch nie in Discos gegangen. Daher geht es mir auch nicht ab. Mit dem Sport bin ich aufgewachsen, ich habe mit zweieinhalb Jahren alleine einen Optimisten (eine kleine und leichte Bootsklasse) gesteuert."

Nicht ohne meine Tochter

Als Beweis zeigt ihre Mutter Liese Frank (56) ein Foto. Mit 16 Tagen adoptierten sie und ihr Mann die kleine Tanja, doch der Vater verließ bald darauf die Familie und Mama Liese musste sich alleine durchschlagen. "Ich habe damals gerade eine Segelschule eröffnet. Tanja musste im Maxi-Cosi mit ins Segelboot. Ich hatte keine andere Wahl." Die Leidenschaft zum Segeln wurde der begabten Sportlerin also sprichwörtlich in die Wiege gelegt.

Die enge Beziehung zur Mutter verfestigte sich noch durch leidige Krankenhaus-Aufenthalte als Kind. Heute sind sie so eng verbunden, dass kein Tag vergeht, an dem sie nicht in Kontakt stehen - egal in welchem Eck der Welt sich Tanja gerade befindet. "Wir hatten nur uns Zwei, das schweißt zusammen. Der Buchtitel des Bestsellers 'Nicht ohne meine Tochter' passt da ganz gut."

Freund teilt Leidenschaft

Trotz der vielen Reisen kommt auch die Liebe seit einiger Zeit nicht zu kurz bei der feschen Sportlerin. Sie liebt den Tiroler Segler David. "Mit einem Freund, der nicht segelt, würde das vermutlich nur schwer gehen. Er versteht einfach, wie wichtig mir der Sport ist. Das klappt alles ganz gut."

Nach der Bronze-Medaille bei den Olympischen Spielen in Rio, startet der Jungstar jetzt mit ihrer Sandkasten-Freundin Lorena Abicht als Duo bei der WM in Porto (49er FX). Endlich ist sie dabei wieder als Steuerfrau an Bord – ihr "größter Wunsch". Und das Steuer will sie auch bei den nächsten Olympischen Spielen im Jahr 2020 in Tokio fest in der Hand haben ...

( kurier.at ) Erstellt am 30.08.2017