© APA/AFP/POOL/VALERY HACHE

Stars
12/12/2020

Seitenhieb: Fürst Albert versus Donald Trump

Fürst Albert von Monaco kritisierte in der Vergangenheit immer wieder vor allem Trumps Klimapolitik.

Fürst Albert von Monaco gilt als Kritiker des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump. Umweltaktivist Albert blickt nun aber mit Optimismus der kommenden Amtszeit von Joe Biden entgegen, wie er dem People-Magazin sagte. "Die Wahl bringt große neue Hoffnung für die Zukunft", so der 62-Jährige. Demnach habe er Biden und Vizepräsidentin Kamala Harris nach der Wahl im November einen Glückwunschbrief geschickt. "Sie haben in wichtigen Fragen bereits einen guten Start hingelegt. Vor allem mit dem, was bereits über den Klimawandel gesagt wurde, und mit John Kerrys Ernennung zum Klima-Sonderbeauftragten", führt Albert gegenüber People weiter aus.

Bereits 2017 hat Albert Trumps Entscheidung, aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen, als "katastrophal" kritisiert. "Aber ich denke, es hat uns alle mehr auf das Thema aufmerksam gemacht und noch entschlossener, unsere Ziele zu erreichen", sagte der Fürst vor Journalisten und Journalistinnen in New York.

"Wir haben dieses Abkommen nicht nur für uns selbst gemacht, sondern für zukünftige Generationen." Damals hoffte er noch auf eine Kurskorrektur von Trump. "Alle drücken dafür die Daumen, dass es vielleicht doch noch eine Umkehr bei dieser Entscheidung gibt."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.