Stars
17.01.2018

Seal soll Nachbarin sexuell genötigt haben

Ehemalige Nachbarin erstattete Anzeige wegen sexueller Belästigung.

Die Polizei von Los Angeles ermittelt gegen Schmusesänger Seal. Eine Schauspielerin und ehemalige Nachbarin des 54-Jährigen hat ihn wegen sexueller Nötigung angezeigt. Seal soll die Frau gegen ihren Willen begrapscht und geküsst haben. Er selbst bestreitet indes die Vorwürfe.

Seal: Vorwürfe der sexuellen Nötigung

Gegenüber dem Online-Portal TMZ berichtet Schauspielerin Tracey Brisdall über den Vorfall, der sich vor über einem Jahr in Seals Küche ereignet haben soll. Brisdall brachte eine Salatschüssel zurück, die sie sich von Seal geborgt hatte. Da habe sich der Ex-Mann von Heidi Klum ihr unsittlich genähert.

"Ich rief: 'Was tust du?' Und er meinte nur: 'Ich küsse dich!'", erzählt Brisdall. Sie trug damals ein ärmelloses Top und Shorts. Seal habe gemeint, dass sie in dieser Aufmachung regelrecht darum betteln würde. Der ehemaligen Nachbarin zufolge habe Seal dann ihren Busen berührt, bis sie ihn bat, das zu unterlassen.

"Unter Schock" habe sie schließlich eingewilligt, sich mit Seal auf dessen Sofa zu setzen – wo er erneut ihren Busen begrapschte.

Brisdall berichtet, dass sie Mut gefasst habe, den Vorfall publik zu machen, nachdem Seal bei den Golden Globes Frauen dazu aufgefordert hatte, über sexuelle Übergriffe zu sprechen. Seal hatte die Rede von Oprah Winfrey auf Instagram kritisiert und ihr vorgeworfen, "Teil des Problems" zu sein (dazu mehr).

Der Musiker wehrt sich gegen die Vorwürfe. Sein Sprecher teilte der Presse mit: "Seal dementiert vehement die jüngsten Anschuldigungen gegen ihn, die von einer ehemaligen Nachbarin getätigt wurden." Nun will der Sänger auch gerichtlich gegen die Vorwürfe vorgehen.