© EPA/VICKIE FLORES

Stars
11/13/2020

Sarah Ferguson: Offene Worte über langjährige Essstörung

Schon als als Kind bekämpfte Sarah Ferguson ihren Frust oftmals mit Essen.

"Nachdem sich meine Eltern haben scheiden lassen, als ich 12 war, gab ich mir die Schuld und dachte, ich sei irgendwie verantwortlich" - mit diesen Worten beginnt Sarah Ferguson ihren emotionalen Artikel für die britische Sun, in dem sie über ihre langjährige vergangene Essstörung spricht. Bereits als Kind habe sie ihren Frust jahrelang mit Essen bekämpft.

Sarah Fergusson über jahrelanges Frustessen

"Ich fing im Internat mit dem Frustessen an, und ich häufte die Kilos an, nur um große Anstrengungen zu unternehmen, um diese zu verlieren - dann nahm ich wieder zu. Ich fand Trost in Würstchen und Ei-Mayonnaise-Sandwiches. Es war ein Muster, das sich in meinem Erwachsenenleben fortsetzte", schreibt "Fergie".

Aus Frust über ihr Übergewicht habe die Herzogin von York dann nur noch mehr gegessen.

"Wenn mein Mann auf See war, aß ich umso mehr und nahm zu", so die Ex-Frau von Prinz Andrew.

Essen sei zu ihrem "Freund" geworden und "jedes Mal, wenn es schwierig wurde, fand ich meine Lösung", so die 61-Jährige.

"Sie nannten mich Duchess of Pork"

Besonders schlimm sei die Berichterstattung der britischen Yellowpress über sie gewesen. Man habe ihr sogar einen gemeinen Spitznamen verpasst.

"Die Medien nannten mich grausam "Duchess of Pork" [Anm. "Herzogin von Schweinefleisch"], was die Sache noch schlimmer machte", erinnert sich die zweifache Mutter. "Ich konnte es nicht ertragen, mich einen Moment länger anzusehen. Zum Glück konnte ich etwas dagegen tun."

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Fergie trainiert mit "James Bond"-Trainer

Mittlerweile habe "Fergie" gerlernt, negative Gefühle nicht mehr mit Essen zu bekämpfen. Das Fitness-Programm "Super-A" würde ihr helfen, ihr Gewicht zu halten. Das Konzept richte sich an Menschen über 40, die besser in Form sein wollen, als es ihrem biologischen Alter entspricht.

"Heute, in meinem 62. Lebensjahr, habe ich mich nie besser gefühlt, obwohl ich weiß, dass ich für den Rest meines Lebens vorsichtig sein muss, was ich esse", sagt die Herzogin von York.

Wie die Daily Mail außerdem berichtet, trainiert "Fergie" mit ihrem langjährigen Personal Trainern Josh Salzmann, der auch mit Sir Kenneth Branagh und Angelina Jolie trainiert und Pierce Brosnan für dessen Rolle in "James Bond" in Form brachte, und Wayne Lèal, dem Begründer von "Super-A", für dessen Fitnesskonzept die Herzogin jetzt fleißig die Werbetrommel rührt.

 
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.